Verarmt: Christian Slaters Vater fehlt das Geld fürs Essen

Verarmt: Christian Slaters Vater fehlt das Geld fürs Essen
Christian Slater bei einem Fernsehauftritt im September © Arthur Mola/Invision/AP

Ihr Streit mag vielfältige Gründe haben - auf jeden Fall aber hat er sehr unangenehme Auswirkungen: Film-Star Christian Slater (46, "Way Of The Wicked") und sein Vater Michael Hawkins (80) haben sich offensichtlich entfremdet. So sehr, dass Hawkins auf finanzielle Unterstützung seines Sohnes verzichten muss. Und das, obwohl er mittlerweile seine tägliche Mahlzeiten von karitativen Einrichtungen beziehen muss, wie die Webseite "RadarOnline" erfahren haben will.

- Anzeige -

Vom Sohn "verleugnet"

Fotos zeigen Hawkins in einer Schlange von Wartendenden vor der Essensausgabe einer Baptisten-Kirche in Los Angeles. Der 80-Jährige, früher selbst ein angesehener Filmstar ("Midnight Run"), erklärte dem Portal, Sohn Christian "verleugne" ihn: "Er will nichts mit mir zu tun haben." Dabei habe es vor gut zehn Jahren eine Versöhnung gegeben - damals habe er auch noch finanzielle Unterstützung von Slater erhalten. Seine Enkelkinder habe er noch nie persönlich gesehen, erklärte Hawkins.


"Manisch-depressiver Schizophrener"

Viele Details über das Verhältnis Christian Slaters zu Hawkins sind unterdessen nicht bekannt. Noch im Juni hatte Slater allerdings erzählt, er und sein Vater hätten erstmals seit Jahren wieder miteinander kommuniziert. Zugleich berichtete er aber auch, Michael Hawkins sei ein "manisch-depressiver Schizophrener" - und "an einem Ort, an dem er viel Hilfe von jemandem bekommt".


Jahre zuvor hatte Slater erklärt, er habe den Kontakt zu seinem Vater abgebrochen, weil er in der gescheiterten Beziehung seiner Eltern zwischen die Fronten geraten war. Ein Problem, das immer noch aktuell sein könnte: Hawkins erzählte "RadarOnline" nun, seine Ex-Frau Mary Jo Slater (69) sei an seiner Misere Schuld. "Sie hat das ganze Showbusiness gegen mich aufgewiegelt. Und nun auch noch meinen Sohn."



spot on news

— ANZEIGE —