Vanilla Ice verteidigt Adam Sandler

Vanilla Ice verteidigt Adam Sandler
Vanilla Ice © Cover Media

Vanilla Ice (47) wünscht sich, die Leute würden eine Komödie erkennen, wenn sie eine sehen. Der frühere Rapper und heutige Schauspieler ('Der Chaos-Dad') schlüpft in Adam Sandlers neuem Film 'The Ridiculous 6' in die Rolle von US-Autor Mark Twain (†74), der von Netflix produzierte Streifen nimmt den Wilden Westen aufs Korn. Vergangenen Mittwoch [22. April] verließen mehrere Ureinwohner, die als Statisten gebucht worden waren, unter Protest das Set: Die Indianer würden verunglimpft, hieß es.

- Anzeige -

"'Ridiculous 6' ist eine Komödie!"

Im Interview mit 'TMZ' verteidigte Vanilla Ice nun den Film. "Es ist eine Komödie! Ich glaube nicht, dass irgendwer irgendwem etwas Böses wollte", betonte der Star, bevor er einen Vergleich zu Kevin Costners Kultfilm von 1990 zog: "Dieser Streifen ist eben nicht 'Der mit dem Wolf tanzt' - es ist eine Komödie!"

Die Ureinwohner hatten sich über mehrere Szenen aufgeregt, die ihre Kultur beleidigen. Laut 'Gawker' soll eine Apachen-Frau beispielsweise in einer Szene eine Friedenspfeife rauchen, während sie uriniert. Außerdem seien die Namen, die die Indianer im Film tragen, äußerst beleidigend: Die Figuren heißen Berichten zufolge unter anderem "Wears-No-Bra" ("Trägt-keinen-BH") oder "Beaver's Breath" (in etwa "Muschi-Brise").

Vanilla Ice, der 1990 mit 'Ice Ice Baby' einen Riesenhit feierte, betonte, dass Adam Sandler (48, 'Urlaubsreif') und die gesamte Crew niemanden beleidigen wollen: "Es geht nicht darum, jemanden vorzuführen, es ist einfach nur ein witziger Film", untermauerte er. "Ich bin zum Teil Choctaw Indianer, ich sehe beide Seiten."

'The Ridiculous 6' soll eine Parodie des 60er-Jahre-Klassikers 'Die glorreichen Sieben' sein.

Cover Media

— ANZEIGE —