Vanessa Williams: Unterstützung für Missbrauchsopfer

Vanessa Williams
Vanessa Williams © Cover Media

Vanessa Williams (51) ist froh, ihren eigenen Missbrauchsfall an die Öffentlichkeit gebracht zu haben.

- Anzeige -

Ihr seid nicht allein

Vor zwei Jahren gab die Schauspielerin ('Desperate Housewives') ihre Memoiren 'You Have No Idea' heraus. Mit der Veröffentlichung des Buches sprach sie erstmals öffentlich darüber, im Alter von zehn Jahren missbraucht worden zu sein. In einem Interview mit 'Fox411' erklärte sie nun, dass die Entscheidung, den Vorfall öffentlich zu machen, äußerst wichtig für sie gewesen sei: "Ich wollte, dass junge Mädchen wissen, dass sie nicht allein sind. Es ist unheimlich, wenn Leute auf einen zukommen, weil sie etwas Ähnliches erlebt haben. Das ist das Schlimmste daran. Es hat mich zu dem gemacht, was ich bin. Aber der schrecklichste Teil daran ist, wie oft es tatsächlich in der Realität passiert", sagte sie.

In den vergangenen Monaten sorgten noch weitere Missbrauchsfälle in den Medien für Schlagzeilen: Rund 26 Frauen soll der Schauspieler Bill Cosby (77, 'Fat Albert') unter Drogeneinfluss missbraucht haben. Eines der Opfer ist das Supermodel Janice Dickinson (59), das eine treibende Kraft bei den Vorwürfen gegen den Star ist. Williams hat sich ihre eigene Meinung gebildet, warum diese Frauen solange Stillschweigen über den Missbrauch bewahrt habe. "Die Geschichten sind auf jeden Fall konsistent. Es ist wirklich bedauerlich, dass die Geschichten, die erzählt werden, etwas variiert aber doch alle ähnlich sind. Das ist der Missbrauch der Macht. Wenn diese Anschuldigungen wahr sind, dann waren diese Frauen so vertrauensselig und haben gehofft, einen Mentor zu finden. Es ist schockierend. Das ist ein Teil des Lebens dieser Frauen. Sie wurden verraten. Neben dem physischen Akt ist es auch ein Verrat", fand Vanessa Williams.

Cover Media

— ANZEIGE —