Vanessa Mai kommt gut mit Kritik klar: "Ich bin daran gewachsen"

Vanessa Mai nimmt negatives Feedback gelassen
Vanessa Mai © Cover Media

Vanessa Mai (23) sieht kritische Stimmen ganz locker. Die gehören zu ihrem Beruf schließlich dazu.

- Anzeige -

"Das ist normal"

Die Sängerin ('Ich sterb für dich') betreibt ihre Social-Media-Kanäle nach wie vor selbst, liest dort aber nicht nur nette Botschaften ihrer Fans, sondern auch reichlich Kritik. Ärgern lässt sich die 'DSDS'-Jurorin davon aber nicht.

"Das ist normal, das Internet ist oft ein kleiner Meckerkasten. Aber damit muss man leben, wenn man eine Seite einrichtet. Ich lese und betreue das selbst. Leute, die in ihren Posts wirklich beleidigend werden, werden dann von mir blockiert", stellte sie im Interview mit 'Web.de' klar.

Ihr bereite es auch Freude, ein tägliches Feedback zu erhalten. Zu diesem Feedback gehörte auch Kritik an ihrem Auftritt in der TV-Show 'Let's Dance'. Dort bewegte Vanessa nur ihre Lippen zur Musik vom Band, was den Zuschauern nicht gefiel. "Sobald du eine öffentliche Person bist, kommt Kritik. Ich habe viel dazugelernt und bin auch daran gewachsen", sagte die Schlagersängerin auf den Auftritt angesprochen und betonte dann: "Ich habe mich aber sehr gefreut, als ich bei 'Guten Morgen Deutschland' live gesungen und positives Feedback bekommen habe."

Positiv fällt derweil die Resonanz auf Vanessas zweites Album 'Für dich' aus, mit dem sie es direkt auf Platz 4 der deutschen Charts schaffte. Kein Wunder, schließlich wurde das Werk von ihrem 'DSDS'-Kollegen Dieter Bohlen (62) produziert. "Er ist als Produzent wahnsinnig visionär und sucht den Erfolg auch wirklich. Er weiß sehr genau, was er will und was zu einem passt. Und er versteht es auf einen einzugehen. Das macht ihn zum erfolgreichsten Produzenten in Deutschland. Mit ihm zu arbeiten, war für mich deshalb auch wirklich ein Meilenstein", schwärmte Vanessa Mai im Gespräch mit 'n-tv.de'.

Cover Media

— ANZEIGE —