Vadym Kholodenko: Ex-Frau des Star-Pianisten wegen Doppelmord angeklagt

Star-Pianist Vadym Kholodenko findet seine Kinder tot im Haus der Ex.
Ein Bild aus glücklichen Tagen: Vadym Kholodenko mit seiner Frau Sofia und den Töchtern Michela und Nika. © imago/ZUMA Press, imago stock&people

Familiendrama bei Star-Pianist Vadym Kholodenko

Es ist eine wahre Tragödie, die Musiker Vadym Kholodenko derzeit durchlebt. Nach dem Tod seiner beiden Töchter Nika (5) und Michela (1) steht nun seine Ex-Frau Sofia Tsygankova unter dringendem Tatverdacht. "Ich werde hier nicht darlegen, was sie ausgesagt hat. Wir haben jedoch Grund zu der Annahme, dass sie sich die Stichwunden selbst zugefügt hat", sagte Polizeichef David Babcock in einem Statement.

- Anzeige -

Die 31-Jährige musste sich nach dem Tod ihrer Kleinen einer psychiatrischen Untersuchung in einer Klinik in Forth Worth unterziehen und wurde anschließend verhaftet. Die Anklage: Doppelmord. "Wir gehen aktuell von mörderischer Gewalt als Todesursache aus", so Babcock weiter. Am Tatort soll es physische Beweise geben, dass die Frau die Kinder umgebracht habe. Wie Nika und Michela starben, ist noch unklar.

Der preisgekrönte Pianist Vadym Kholodenko kam am 17. März 2016 gegen neun Uhr morgens am Haus seiner Ex-Frau an und fand seine beiden Töchter tot in ihren Bettchen liegen - ohne sichtbare Verletzungen. Ex-Frau Sofia Tsygankova war blutüberströmt, wies zahlreiche Stichverletzungen auf und war verwirrt.

"Er hatte eine Verabredung mit der Mutter der Kinder. Er wollte die Töchter um 9:20 Uhr abholen. Soviel wir wissen, haben sie das immer so gemacht. Er fand die Mutter in extremer Verzweiflung vor. Und entdeckte die Kinder... Naja, in diesem Zustand", beschrieb David Babcock die Lage.

Laut Polizei gab es keine Einbruchsspuren und auch von einem Angreifer fehlte jede Spur. Aussagen, die den Verdacht sofort auf die Mutter lenkten. "Wir ermitteln nicht gegen Herrn Kholodenko", so Polizeichef David Babcock, "haben aber bei seiner Frau psychologische Tests angeordnet", hieß es bereits kurz nach der Tat.

Vadym Kholodenko ist geschockt: "Der Verlust meiner ­Kinder wird mich auf ewig begleiten", heißt es in einem Statement des 29-Jährigen. "Aber ich fühle mich durch die Gemeinde unterstützt. Wo auch immer ich hingehen ­werde, mein Herz wird hier mit den Menschen in Fort Worth verbunden bleiben."

Vadym Kholodenko gilt als Klavier-Genie, wird international gefeiert und gewinnt 2013 die Goldmedaille beim 14. Van-Cliburn-Piano-Wettbewerb in Fort Worth (US-Staat Texas). Daraufhin zog die Familie von Moskau in die USA. Wenig später entstand im September 2014 ein Bilderbuch-Foto, auf dem Vadym, Sofia und ihre Kinder noch freudestrahlend in die Kamera blicken.

"Wissen Sie, für mich ist es sehr wichtig, bei meinen Kindern zu sein. Bei meinen Töchtern. Es ist leichter für mich, zu reisen und dann zu ihnen zurückzukommen", sagte Kholodenko in einem Video-Interview, das damals in ihrer Luxusvilla gedreht wurde. Doch kurz nach ihrem Umzug in die Staaten trennte sich das Paar. Seit August 2015 läuft die Scheidung.

— ANZEIGE —