Uwe Ochsenknecht kann sich eine Arbeit als Heilpraktiker vorstellen

Uwe Ochsenknecht
Uwe Ochsenknecht bei der Medienprobe für das Stück "Gold. Foto: Andreas Arnold © DPA

Uwe Ochsenknecht (60) kann sich für die Zeit nach der Schauspielerei eine Arbeit als Heilpraktiker vorstellen. "Medizin hat mich immer sehr interessiert", sagte der 60-Jährige der Deutschen Presse-Agentur am Rande der Proben zu den Nibelungen-Festspielen in Worms, bei denen er einer der Hauptdarsteller ist.

- Anzeige -

"Ich kann mir gut vorstellen, dass ich mich noch im hohen Alter, wenn mich keiner mehr will in irgendeinem Bereich, als Heilpraktiker oder Naturheilpraktiker verdinge." Zum einen gehe es darum, Menschen etwas Gutes zu tun und sie nicht mit Chemie vollzupumpen, zum anderen finde er den Menschen aus medizinischer Sicht hochinteressant. "Die Biochemie und was sich da alles tut - das ist wirklich ein Wunder. Irre."

In dem Stück "Gold", das am Freitag Premiere hat, spielt Ochsenknecht einen Filmproduzenten, der die Geschichte der Nibelungen verfilmen will. Am fiktiven Set gibt es Stress. In der Wirklichkeit sei das anders: "Wir sind ein gutes Team", sagte Ochsenknecht.


dpa

— ANZEIGE —