Uwe Ochsenknecht: Das muss Fügung gewesen sein

Uwe Ochsenknecht: Das muss Fügung gewesen sein
Uwe Ochsenknecht © Cover Media

Uwe Ochsenknecht (59) ist überzeugt, dass hinter der Liebe Fügung steckt.

- Anzeige -

Beziehung zu Kiki

Der Schauspieler ('Männer') war bis 2012 mit Designerin Natascha Ochsenknecht (51) verheiratet, mit ihr zieht er drei Kinder groß. Die Ehe zu Natascha zerbrach aber bereits drei Jahre zuvor, seit mittlerweile sechs Jahren ist der Star glücklich mit Kiki Viebrock. Dass diese Beziehung reine Glückssache oder gar Zufall sein soll, will Uwe nicht glauben.

"Vorsehung, Fügung, das sind alles Bezeichnungen, die negativ belegt sind. Leider, wie ich meine. Ich bin mit meiner jetzigen Freundin seit sechs Jahren zusammen, und so eine intensive Beziehung habe ich bislang noch nicht gehabt. Und die Art und Weise, wie wir uns kennen gelernt haben, lässt mich schon daran zweifeln, ob das nur Zufall war", so Uwe im Interview mit dem 'Playboy'.

Damals sei er nämlich gar nicht auf der Suche nach einer neuen Frau in seinem Leben gewesen. "Das war kurz nach der Trennung von meiner Frau, und dann stand Kiki plötzlich vor mir, in einer Bar auf Mallorca, so erfrischend, so lustig, so entspannt - und, zack, sind sechs Jahre rum", verriet der noch immer schwer verliebte Filmstar. "Vielleicht war das Glück, vielleicht lief auch alles darauf hinaus, dass ich sie treffe. Hätte ich die Beziehungen davor nicht gehabt, wäre ich gar nicht fähig gewesen, so jemanden kennen zu lernen. Also, alles hat da miteinander zu tun."

Schon 2013 gab Uwe Ochsenknecht in der 'Bild am Sonntag' zu, dass er noch nie "so glücklich" mit einer Frau gewesen sei wie mit Kiki. Damals schloss er auch eine Hochzeit mit seiner 18 Jahre jüngeren Liebe nicht aus. "Natürlich haben wir darüber geredet. Aber weil wir beide schon mal verheiratet waren, ist die Ehe keine Säule für unsere Beziehung. Sollten wir jedoch eines Tages Bock darauf haben - warum nicht?"

Cover Media

— ANZEIGE —