Usher: Exfrau beschimpft sich selbst

Usher und Tameka Foster
Usher und Tameka Foster © Cover Media

Tameka Foster (43), die Exfrau von Usher (35), findet, dass sie sich während ihrer Ehe wie ein "Miststück" aufgeführt hat.

- Anzeige -

Ich bin schuld

Der R'n'B-Star ('Without U') heiratete die Stylistin im August 2007, doch reichte im Juni 2009 die Scheidung ein - nur Monate, nachdem sie einen Herzstillstand erlitt, als sie sich in Brasilien einem kosmetischen Eingriff unterzog. Sie bestätigte zwar, dass die OP ihre Entscheidung war - ihre Ehe daran allerdings zerbrach. "Der Druck der Öffentlichkeit", sagte sie gegenüber 'ET', als sie nach dem Grund der Trennung gefragt wurde. "Aber ich machte dummes Zeug. Ich ging nach Brasilien und wollte eine Fettabsaugung machen lassen und bin fast gestorben, ich denke, dass ihn das auch in Verlegenheit gebracht hat. So nach dem Motto 'Oh nein, ich geb' auf, sie ist verrückt.' Ich denke, das war das Fass, was es zum Überlaufen brachte."

Tameka gab aber auch zu, dass sie nicht darauf vorbereitet gewesen wäre, wie sehr sich ihr Leben an der Seite des Superstars ändern würde. Er versuchte sie zwar zu unterstützen, doch am Ende ließ sie ihre Wut an ihm aus, weil sie es so schwer fand, im Rampenlicht zu stehen. "Ich habe viele Fehler gemacht. Ich habe mich damit verpflichtet, so eine öffentliche Beziehung zu führen. Er sagte mir immer 'Du musst stark sein.' Dass ich abgehärteter sein müsse, weil ich nicht bereit dafür war, so auf dem Prüfstand zu stehen", erklärte sie. Die Meinung der Öffentlichkeit zu hören, war für die Ex-Partnerin des Stars ebenfalls kein Zuckerschlecken. "Und dann einfach diese Dinge zu hören, die die Leute über mich sagten, das hat mich sehr verletzt. Und ich denke, dass ich, weil ich so viel durchmachte, ständig an ihm herumnörgelte. Ich habe ihn permanent genervt. Ich war so ein Miststück."

Tameka und Usher haben zwei Söhne und die Stylistin hat auch noch andere Kinder aus früheren Beziehungen. Als sich die beiden trennten, endete dies in einem langen und sehr öffentlichen Sorgerechtsstreit, den Usher am Ende gewann. Laut seiner ehemaligen Gattin sei auch der Superstar-Status ein Grund für den Sieg vor Gericht gewesen. "Viel wichtiger, mit einem Millionär", antwortete sie, als sie gefragt wurde, wie es sei, mit einem Promi ums Sorgerecht zu streiten. "Das spielte beim Ergebnis eine wichtigere Rolle, eine sehr reiche Person. Ich bin seit 23 Jahren Mutter. Ich habe ein erwachsenes Kind. Ich bin Mutter, seitdem mein Exmann ein kleiner Junge war. So denke ich darüber", wütete die Ex von Usher.

Cover Media

— ANZEIGE —