Usher: Die Scheidung war eine Erleuchtung

Usher
Usher © Cover Media

Für Usher (36) war seine Scheidung sehr lehrreich, weil er dadurch auf seine Macken aufmerksam wurde.

- Anzeige -

Ich habe viel gelernt

Der achtfache Grammy-Preisträger ('More') ließ sich 2009 von der Stylistin Tameka Foster scheiden, nachdem die beiden zwei Jahre verheiratet waren. Danach folgte ein erbitterter Sorgerechtsstreit wegen ihrer zwei gemeinsamen Söhne, den der Popstar gewann. Doch obwohl die Trennung kontrovers war, würde Usher nichts an seiner Vergangenheit ändern wollen. "Die meisten Leute denken vermutlich, dass ich es bereue, weil ich am Ende geschieden wurde, aber es half mir zu lernen, dass ich manchmal denke, ich wüsste mehr, als ich es tatsächlich tue", erklärte er in der September-Ausgabe des 'O'-Magazins von Talkmasterin Oprah Winfrey (60).

Weiter erklärte der Texaner, dass er keine Herausforderung in seinem Leben scheue, aber sich nicht damit verrückt machen lässt, was vielleicht auf ihn zukommen könnte. Dabei denkt er an den Ratschlag, den er einst von Soul-Legende James Brown (†73, 'Sex Machine') bekam: "'Wenn du dich bereit hältst, dann wirst du nicht bereit sein' - James Brown sagte mir das, bevor wir 2005 zusammen bei den Grammys auftraten", erinnerte sich der Chartstürmer. "Ich habe das niemals vergessen und ich sage den Leuten immer 'Nun, James Brown sagte mir einst…'"

Das Paar reichte die Scheidung ein, nachdem Tameka während einer kosmetischen Operation in Brasilien einen Herzstillstand erlitt. Sie bestätigte zwar, dass die OP ihre Entscheidung war - ihre Ehe daran allerdings zerbrach. "Der Druck der Öffentlichkeit", sagte sie gegenüber 'ET', als sie nach dem Grund der Trennung gefragt wurde. "Aber ich machte dummes Zeug. Ich ging nach Brasilien und wollte eine Fettabsaugung machen lassen und bin fast gestorben, ich denke, dass ihn das auch in Verlegenheit gebracht hat. So nach dem Motto 'Oh nein, ich geb' auf, sie ist verrückt.' Ich denke, das brachte das Fass zum Überlaufen." Darüber hinaus war Tameka natürlich nicht darauf vorbereitet, mit einem Superstar verheiratet zu sein. "Ich habe viele Fehler gemacht. Ich habe mich damit verpflichtet, so eine öffentliche Beziehung zu führen. Er sagte mir immer 'Du musst stark sein.' Dass ich abgehärteter sein müsse, weil ich nicht bereit dafür war, so auf dem Prüfstand zu stehen. Und dann einfach diese Dinge zu hören, die die Leute über mich sagten, das hat mich sehr verletzt. Ich denke, dass ich, weil ich so viel durchmachte, ständig an ihm herumnörgelte", erklärte sie.

Wie es scheint, haben Usher und seine Ex beide aus dieser Beziehung gelernt.

Cover Media

— ANZEIGE —