US-Vizepräsident Joe Biden trauert um seinen Sohn

US-Vizepräsident Joe Biden trauert um seinen Sohn
US-Vize-Präsident Joe Biden hat seinen Sohn verloren © Invision2013

Der Mann hinter Barack Obama (53), US-Vizepräsident Joe Biden (72), hat seinen Sohn verloren. Wie unter anderem die US-Seite "People" vermeldet, erlag der erst 46-jährige Beau Biden einem Gehirntumor, gegen den er bereits seit knapp zwei Jahren ankämpfte. "Mit gebrochenen Herzen müssen Hallie, Hunter, Ashley, Jill und ich das Dahinscheiden unseres Ehemannes, Vaters und Sohns Beau bekannt geben. Er bekämpfte den Krebs mit derselben Integrität, dem Mut und der Stärke, die er auch an jedem anderen Tag seines Lebens unter Beweis stellte", zitiert die Seite ein Statement von Biden.

- Anzeige -

Einem Gehirn-Tumor erlegen

Auch US-Präsident Obama drückte, kurz nachdem die Nachricht bekannt wurde, seine Anteilnahme aus: "Michelle und ich beten dafür, dass Gott ein wachendes Auge auf Beau Biden hat und seine Familie hier auf Erden beschützt und tröstet." Bis zum Schluss soll Biden am Bett seines Sohnes gewacht haben.


Derartige Schicksalsschläge sind dem amtierenden US-Vize nicht fremd. Zur Weihnachtszeit 1972 war seine Familie in einen tragischen Autounfall verwickelt, bei dem seine Frau und Tochter ums Leben kamen. Seine Söhne, die damals erst vier- und dreijährigen Beau und Hunter, überlebten den Crash schwer verletzt.

— ANZEIGE —