Hollywood Blog by Jessica Mazur

US-Stars lieben deutschen Jeans

US-Stars lieben deutschen Jeans
US-Stars lieben deutschen Jeans © (Foto: Nicola Eibich)

von Jessica Mazur

Natürlich gehört es sich nicht, die Telefongespräche fremder Leute zu belauschen, aber als ich eben im Cafe Primo auf dem Sunset Boulevard genüsslich einen Kaffee schlürfte, konnte ich einfach nicht anders. Die blonde Frau am Nebentisch sprach nämlich nicht nur deutsch, während ihres Telefonats fielen auch noch Sätze, wie "Ja, Jon Bon Jovi habe ich bereits getroffen" und "Jodie Foster ist wirklich eine Nette!" Das klang interessant,... und da die Frau dabei auch noch einen total sympathischen Eindruck machte, ließ ich es mir natürlich nicht nehmen, sie am Ende ihres Gesprächs anzusprechen.

- Anzeige -

Wie sich herausstellte saß ich neben Nicola Eibich, Deutschlands einziger Jeans-Designerin! Nicola gründete vor ein paar Jahren das Luxuslabel "Blessed & Cursed", das in Deutschland in ausgewählten Boutiquen, wie z.B. Unger in Hamburg oder auch online bei YaLook.com angeboten wird. Besonders die deutschen Promis haben das Label längst für sich entdeckt. Andrea Sawatzki, Franka Potente, Nina Hoss, Michael Ballack, Bettina Zimmermann, Heino Ferch... sie alle gehören zu Nicola's Kundenstamm. Popstar Nena ist sogar so begeistert von der Marke, dass sie das Label nicht nur auf ihrem aktuellen CD-Cover trägt, sondern bei Nicola Eibich auch gerade ihre komplette Tourausstattung geordert hat. Nicht schlecht!

Noch viel besser ist allerdings, dass jetzt auch die Hollywood-Stars auf die deutsche Jeansmarke aufmerksam geworden sind. Nicola verriet mir nämlich, dass sie gerade in der Stadt ist, um ein paar US-Promis mit ihren Kreationen (neben Jeans bietet das Label auch Lederjacken, -Westen und Denim-Clutches) zu versorgen. So traf sie sich u.a. bereits mit Bon Jovi. Am Rande der "Independent Spirit Awards", die am vergangenen Freitag in L.A. verliehen wurden, traf sie u.a. Jodi Foster, Mo'Nique, Jason Lewis, den Oscar-Nominierten Jeremy Renner und Andy Garcia.

Selbst Rihanna ist ein Fan. Die Sängerin trug die deutsche Marke unlängst bei einer Autogrammstunde in Berlin. Und Fergie ist sogar so begeistert von "Blessed & Cursed", dass sie der Designerin zu Weihnachten eine handgeschriebene X-Mas Karte schickte. Und? Konnte Nicola Eibich irgendwelche Unterschiede zwischen den deutschen und den US-Promis feststellen? Konnte sie! "Die Amerikaner sind so wahnsinnig überschwänglicher", findet sie. "Die meisten finden alles "awesome, beautiful und gorgeous."

Doch die Designerin lernte in den letzten Tagen auch die Ehrlichkeit der US-Stars zu schätzen. Denn während die hiesigen Celebrities auch mal ganz offen "Nein danke, ist nicht so mein Stil" zu Schnitt oder Waschung sagten, hat es Nicola in Deutschland immer mal wieder mit Promis zu tun, die den Hals nicht voll genug bekommen, wenn ihnen freundlicherweise das eine oder andere Teil kostenlos zur Verfügung gestellt werden sollte. "Ich will ja keine Namen nennen," so Nicola, "aber ich erinnere mich da an einen Soap-Star. Die war wirklich unglaublich!" Im Grunde genommen ist es aber auch kein Wunder, dass die Jeans so gut ankommen. Laut der Designerin sind die Hosen nämlich so geschnitten, dass sie eine Art "operativen Effekt" haben. Soll heißen, Frau wirkt automatisch ein bisschen schlanker! Logisch also, dass ihr die schlankheitsfanatischen US-Stars die Hütte für die Butze einrennen!

Und was stand für Nicola Eibich als nächstes auf ihrem Terminplan? Ein Treffen mit dem frischgebackenen Oscar-Gewinner Christoph Waltz! Wow, nicht schlecht! Ab sofort werde ich öfter mal die Gespräche an den Nebentischen belauschen, ohne Frage. Wirklich interessant, wen man dabei so alles kennen lernt ;-).

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

US-Stars lieben deutschen Jeans
© Bild: Jessica Mazur