US-Gitarrist Tommy Allsup mit 85 Jahren gestorben

Tommy Allsup
Der amerikanische Gitarrist Tommy Allsup ist tot. Foto: Steve Pope © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Der amerikanische Gitarrist Tommy Allsup, der einst mit Rockpionier Buddy Holly in dessen Band The Crickets spielte, ist tot. Der in Texas lebende Grammy-Preisträger wurde 85 Jahre alt.

Der Musik-Verband "The Recording Academy", der alljährlich die Grammy-Trophäen verleiht, würdigte Allsup als einen der besten Vertreter des Western Swing und des Rockabilly-Rocks. Sein Sohn Austin, ebenfalls Musiker, erinnerte auf seiner Facebookseite an einen tragischen Vorfall im Leben seines Vaters.

Allsup war im Februar 1959 mit Buddy Holly ("Peggy Sue") und dem späteren Country-Star Waylon Jennings im Rahmen einer Konzert-Tour im mittleren Westen der USA unterwegs. Auf dem Rückweg von einem Auftritt im US-Staat Iowa charterte Holly für sich und seine Kollegen Allsup und Jennnings ein kleines Flugzeug. In letzter Minute überließen die beiden aber ihre Plätze zwei anderen Tour-Mitgliedern der Show: Ritchie Valens und J.P. (The Big Bopper) Richardson. In einem schweren Schneesturm stürzte das Sportflugzeug kurz nach dem Start ab. Holly, Valens, Richardson und der Pilot kamen ums Leben.


Quelle: DPA
— ANZEIGE —