Ursula von der Leyen: Wer ist die neue Verteidigungsministerin?

Ursula von der Leyen
Die 55-Jährige wird Deutschlands erste Verteidigungsministerin © dpa, Victoria Bonn-Meuser

Das hat noch keine vor ihr geschafft

Sieben Kinder, Ärztin mit Doktortitel und Politikerin mit Chancen auf den Kanzlerstuhl. Ursula von der Leyen ist so etwas wie die Allzweckwaffe der Politik. Jetzt übernimmt sie den Job der Verteidigungsministerin.

- Anzeige -

Die 55-Jährige ist die erste Frau, die ab sofort für 200.000 Soldatinnen und Soldaten zuständig ist. Sie scheint bereits für die neue Aufgabe, die dennoch Neuland ist für die siebenfache Mutter. "Es ist sicherlich eine anspruchsvolle Aufgabe und ich weiß von meinen Vorgängern, dass man jedes Mal mit Herzklopfen in dieses Amt geht."

Doch was macht Ursula von der Leyen so stark und so erfolgreich? Umarmungen, heißt es, sollen ihre Geheimwaffe sein. Eine weitere Zutat für ihren Erfolg ist sicherlich ihr Mann Heiko. Er ist Medizinprofessor, die Studienliebe der Ministerin und seit 27 Jahren ihr Ehemann.

Weil sie Polit-Karriere in Berlin machen will, steckt er zurück und übernimmt die Erziehung der zwei Söhne und fünf Töchter im Alter von 14 bis 26 Jahren. Auch der Nachwuchs ist wohl eine weitere Zutat ihres Erfolgs. Übrigens: Wenn die Ministerin in Berlin arbeitet, schläft sie allein in einem kleinen Zimmer hinter ihrem Büro. Hat sie frei, tankt sie in Burgdorf bei Hannover im Kreis ihrer Großfamilie auf. Hier bekommt sie Kraft für die Karriere.

Jeden Morgen geht Ursula von der Leyen angeblich joggen. Und sie soll Latte Macchiato im Büro bevorzugen. Sie hat viele Seiten, viel Kraft, viel Potential. Manche sagen: Sogar für den Kanzlerstuhl.

Bilderquelle: dpa

— ANZEIGE —