Hollywood Blog by Jessica Mazur

Unterwäsche-Trend löst heftigen Shitstorm aus

Kim Kardashian and Kanye West are seen living Ferdi restaurant on September 29, 2016 in Paris, France.
Kim Kardashian zeigt sich gerne in Unterwäsche - auch wenn sie draußen unterwegs ist. © Splash News

Hollywood Blog von Jessica Mazur

Mädels, fortan wird uns die morgendliche Frage: "Was ziehe ich an?" leichter gemacht. Einfach BH und Höschen, Blazer drüber, fertig. Alternativ könnt ihr auch einfach euer Nachthemd anbehalten, ein Strickjäckchen drüber werfen und ins Büro fahren. Denn der „Underwear as Outerwear“-Trend hat die Fashionwelt voll im Griff.

- Anzeige -

In Hollywood sind die Promidamen scheinbar ganz begeistert von der Idee, sexy Lingerie aka „Unterbekleidung“ als „Oberbekleidung“ einzusetzen, denn sie gehen mit wenig bekleidetem Beispiel voran. So paarte Kim Kardashian kürzlich ein schwarzes Korsett mit einer zerrissenen Jeans, ihre Schwester zierte gerade die Front Row der Balmain-Fashion-Show in Paris in einem durchsichtigen Glitzerbody (ohne Hose), und Chrissy Teigen wählte für eine Date Night mit ihrem Ehemann John Legend ein schwarzes Satinhemd, das mehr an ein Pyjama-Oberteil erinnerte als an ein Kleid.  

Klar, die Zeiten, in denen Madonna die Welt schockierte, weil sie im Spitz-BH über die Bühne sprang sind schon ewig vorbei. Und auch auf dem Red Carpet gilt bei vielen schon lange die Devise, je weniger und je durchsichtiger desto besser. Aber ist der Unterwäsche-Look auch tatsächlich alltagsgeeignet? Jawohl, behauptet zumindest Unterwäsche-Gigant 'Victoria's Secret'.

Das Hauslabel der sexy Engel veröffentlichte nämlich vor ein paar Wochen eine Werbekampagne, in der den Kundinnen verschiedene Möglichkeiten gezeigt wurden, wie man den „Lingerie Look“ am besten nach draußen trägt. Das Ganze trug den Namen „The New (Un)Dress Code“ und zeigte Models, die Spitzen-Braletts zum Rock trugen, rote Spitzenbodies zur Jeans, ein grünes Negligé mit Strickjacke und Boots und ein Pyjama-Oberteil als Shirt-Ersatz. Die Resonanz war allerdings alles andere als positiv.

Die Kampagne löste nämlich einen derartigen Shitstorm aus, dass sie inzwischen online nicht mehr zu finden ist. Auf der VS-Facebookseite sind aber noch immer Kommentare zu lesen wie „Das ist wohl eher eine Anleitung, wie man gefeuert wird!“ oder „Teenager überall auf der Welt glauben jetzt, so ein Look sei okay. Er ist es nicht.“ Oder auch schön: „Ist klar. Weil wir uns ja auch alle schon mal gewünscht haben, einen durchsichtigen BH, der unsere Brustwarzen zeigt, ins Büro anzuziehen.“

Doch Kritik hin oder her: Auch „Access Hollywood“ – stets vorne mit dabei, wenn es um die neusten Trends geht -  nennt den Lingerie Look bereits den Style-Trend des Herbstes. Und wenn Rosie Huntington- Whiteley, wie letzte Woche bei einer Boutique Eröffnung in London, eine schwarze Corsage mit einer Oversize-Anzugshose kombiniert, dann sieht das schon ziemlich lässig und cool aus. Bei diesem Trend ist es eben nur ganz besonders wichtig, zu wissen, wann und wie.

Dabei gilt die Regel: eine Korsage oder einen Spitzenbody am besten mit einem Teil kombinieren, dass den „Sexy-Faktor“ ein wenig herunterschraubt, damit der Look nicht „billig“ wirkt. Zum Beispiel mit einer Jeans, einem knielangen Rock oder einem Boyfriend Blazer. Und natürlich ist der Trend NICHT bürotauglich und wohl auch nicht unbedingt geeignet für die nächste Familienfeier. Wobei letzteres natürlich ganz auf eure Familie ankommt ;)!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Jessica Mazur