Unglaublich: Lothar Matthäus für tot erklärt

Lothar Matthäus für tot erklärt
Das gibt es doch gar nicht: Lothar Matthäus wurde für tot erklärt. © dpa, Vassil Donev

Schreiben an das Amtsgericht München

Lothar Matthäus verstorben! Zumindest steht das laut 'Bild' auf einem Dokument des Amtsgerichts München. Aber wie kam es dazu? Seit Wochen versucht das Gericht Matthäus eine Unterhaltsforderung von Ex-Frau Liliana zuzustellen. Doch die Post erreichte Deutschlands ehemaligen Star-Kicker nicht. Schließlich landete der Brief wieder beim Gericht - mit einem völlig absurden Vermerk.

- Anzeige -

"Verstorben" steht darauf. Matthäus findet das alles andere als witzig: "Das ist eine Frechheit! Dass ich lebe, sieht man doch jeden Samstag im Fernsehen", sagte er RTL. Der 52-Jährige spielt dabei auf seinen Job als Fußballexperte in der Bundesliga an.

Aber wie konnte das überhaupt passieren? In Deutschland ist Matthäus schon lange nicht mehr gemeldet. Seine amtliche Adresse hat er in Budapest. Könnte deshalb dieser unglaubliche Fehler passiert sein? Man weiß es nicht. Die Behörden konnten das Schreiben noch nicht erklären.

Bei dem Brief handelt es sich um eine Unterhaltsforderung von Lothars' Ex Liliana. Dabei soll es um rund 35.000 Euro gehen. Ob er das Geld zahlen muss, wird erst noch verhandelt. Das Wichtigste jedoch: Lothar lebt natürlich!

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —