Ungenehmigte Werbeaktion: Micaela Schäfer war nicht zu nackt

Ungenehmigte Werbeaktion: Micaela Schäfer war nicht zu nackt
So freizügig präsentierte sich Micaela Schäfer zusammen mit einer Kollegin auf dem Münchner Oktoberfest. © imago/Spöttel Picture, SpotOn
- Anzeige -

Keine Genehmigung für Fotos

Wenn sich Micaela Schäfer (32) halb nackt für ein Fotoshooting inszeniert, dann ist das für die meisten keine Überraschung mehr. Für einige Beamte auf dem Münchner Oktoberfest war das Model aber fehl am Platz. Schäfer wurde in knappem weiß-blauen Unterhöschen, Blumenkranz und Bierkrug-BH abgeführt. Jetzt berichtet "Focus Online", die 32-Jährige habe das Nackt-Shooting zwar beim Kreisverwaltungsreferat angekündigt, eine Erlaubnis hatte sie aber nicht erhalten.

Ein Polizeisprecher bestätigte deshalb nun, die luftige Bekleidung sei gar nicht der Grund für die Festnahme gewesen. Es habe sich nur schlicht um eine nicht genehmigte Werbeaktion gehandelt. Eine Strafe hätte es für Schäfer nicht gegeben, aber wiederholen sollte sie eine solche Aktion nicht, sonst droht Wiesn-Verbot. Und das will Schäfer auf keinen Fall.

spot on news

— ANZEIGE —