Uma Thurman legt Sorgerechtsstreit bei

Uma Thurman legt Sorgerechtsstreit bei
Uma Thurman © Cover Media

Uma Thurman (45) hat sich mit ihrem Ex geeinigt.

- Anzeige -

Lob vom Richter

Mit ihrem ehemaligen Verlobten, dem französischen Bankier Arpad Busson (52), zieht die amerikanische Schauspielerin ('Pulp Fiction') die dreijährige Tochter Rosalind - Spitzname Luna - groß, doch seit ihrer Trennung im April vergangenen Jahres waren sie sich in Sachen Sorgerecht nicht ganz einig. Arpad zog vor Gericht, um sich mehr Zeit mit seinem Nachwuchs zu fordern, allerdings konnten er und Uma sich jetzt freundschaftlich einigen.

Richter Matthew Cooper lobte die zwei Eltern für ihre "Flexibilität" und erklärte am Montag [10. August] laut der Zeitung 'New York Daily News': "Ich freue mich sehr darüber, dass wir dieses dringende Problem des elterlichen Zugangs zum Kind lösen konnten, und dass sich jeder auf gute, kooperative Weise verhalten hat. Ich bin auf jeden Fall beeindruckt, wie sehr sich beide Seiten um das beste Interesse des Kindes sorgten."

Uma Thurman erschien persönlich vor Gericht in New York, während sich Arpad von seinem Zuhause in London, Großbritannien, per Telefon einklinkte. Weitere Details zur Einigung sind allerdings nicht bekannt.

Dass vor dem Gerichtsgebäude Reporter auf sie warteten, ärgerte die Leinwand-Blondine indes. "Die Presse gehört nicht ins Familiengericht. Man sollte die Privatsphäre anderer Menschen respektieren", schimpfte Uma Thurman.

Cover Media

— ANZEIGE —