Ulrike von der Groeben plaudert über ihren Sohn: "Max schaut sich gern seine Muckis an"

Ulrike und Max von der Groeben
Ulrike von der Groeben und Sohn Max sind ein Herz und eine Seele © picture alliance / dpa, Horst Galuschka

Ulrike von der Groeben und Sohn Max sind ein Herz und eine Seele

Mit dem Kinohit ‘Fack Ju Göthe‘ hat Max von der Groeben den großen Durchbruch geschafft. Da wundert es auch nicht, dass der Teenie-Star bei der Premiere seines neuen Films ‘Der kleine Drache Kokosnuss‘ sogar seiner berühmten Mama Ulrike die Show stiehlt. Die RTL-Moderatorin nimmt’s im Mutter-Sohn-Interview aber sportlich.

- Anzeige -

“Naja, früher wollten die Leute Fotos oder Autogrammkarten von mir. Heute schiebt man mich beiseite und die Kameras sind auf Max gerichtet“, scherzt die 57-Jährige bei RTL.

Sohn Max ist trotz des großen Erfolgs und dem Gewinn der Goldenen Kamera im Jahr 2013 aber nicht abgehoben. Im Gegenteil, der 22-Jährige wohnt immer noch in einer Ein-Zimmer-Wohnung.

Was sein Äußeres angeht, ist er dann aber doch eitel. Fünfmal die Woche geht’s ins Fitnessstudio. “Max schaut sich gerne seine Muckis vor dem Spiegel an“, verrät Ulrike von der Groeben mit einem Lächeln.

Und damit nicht genug, denn die Mama packt noch weiter aus. “Er war damals ein richtiges Trotzkind, er konnte sich eine halbe Stunde auf den Boden schmeißen. In der Pubertät hat er mich dann zwei Jahre angeschwiegen. Aber jetzt ist es sehr gut. Er ruft an und wir telefonieren ganz lange.“ Eine wahre Mutter-Sohn-Liebe also.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —