Überfall auf Kim Kardashian: Pariser Chauffeur steht unter Verdacht

Kim Kardashian: Pariser Chauffeur unter den Verdächtigen
Kim Kardashian hatte sich nach dem Überfall größtenteils aus der Öffentlichkeit zurückgezogen © RE/Westcom/starmaxinc.com/ImageCollect, SpotOn

Insgesamt 17 Festnahmen

Vor etwa drei Monaten erschütterte ein Raubüberfall das Leben von Kim Kardashian (36, "Selfish"). Nun wurde bekannt, dass die französische Polizei 17 verdächtige Personen festgenommen hat, die in Verbindung mit dem Überfall stehen sollen. Wie unter anderem das britische Portal "Daily Mail" berichtet, soll sich unter den Festgenommenen auch der Mann befinden, der die Kardashians als Chauffeur durch Paris gefahren hat.

Der 27-Jährige arbeitet demnach für ein Luxus-Unternehmen, das die Familie während ihrer Aufenthalte in Paris stets beansprucht habe. Der Polizei zufolge sei der Fahrer bestens über jeden von Kim Kardashians Schritte informiert gewesen.

Am Montag hatten französische Medien übereinstimmend von den Festnahmen berichtet. Ein Schwerpunkt war dabei der Pariser Großraum. Den Medienberichten zufolge soll es sich bei einigen Personen um polizeibekannte Kriminelle handeln, die bereits im Visier der Beamten waren. Sie sollen schon in der Vergangenheit bewaffnete Raubüberfälle verübt haben. Kim Kardashian war Anfang Oktober in ihrem Pariser Hotelzimmer überfallen worden. Die Täter fesselten und knebelten die Mutter zweier Kinder. Kardashian hat sich seitdem aus dem Rampenlicht weitestgehend fern gehalten.

spot on news