Udo Lindenberg: Doch kein Museum in Hamburg

Udo Lindenberg
Udo Lindenberg © Cover Media

Udo Lindenberg (68) wird wohl in nächster Zeit kein Museum eröffnen können.

- Anzeige -

Gespräche eingestellt

Der Panikrocker ('Hinterm Horizont') steht schon seit Jahren mit seiner Wahlheimat Hamburg in Verhandlungen, ein Udo-Lindenberg-Museum war das gemeinsame Ziel. In der 'Panik City' wollte der Star seine eigenen Sammlungen an Bildern, Platten, Plakaten, Instrumenten und vielem mehr zeigen. Es sollten dort aber auch Workshops, Lesungen und Konzerte stattfinden.

Enno Isermann, Sprecher der Kulturbehörde, bestätigte gegenüber dem 'Hamburger Abendblatt', dass die Gespräche derzeit auf Eis liegen: "Die Gespräche bezüglich eines Udo-Lindenberg-Museums wurden gegenseitig bis auf Weiteres ausgesetzt, können aber im Falle von neuen Entwicklungen jederzeit wieder aufgenommen werden." Auf Nachfrage der 'Welt' ließ der Kultrocker über seine PR-Agentur ausrichten, dass er Fragen zu diesem Thema nicht beantworten könne, da er in den Vorbereitungen zu seiner Stadiontour stecke.

Das Scheitern des Projektes hatte sich schon im Oktober vergangenen Jahres abgezeichnet, damals berichtete das 'Hamburger Abendblatt', dass sich die Umsetzung des Projektes in die Länge ziehe. "Es hat noch keinen Durchbruch bei den Planungen gegeben", sagte Isermann damals.  

Inmitten der Diskussionen um ein mögliches Museum konzentriert sich Udo Lindenberg voll auf seine bevorstehenden Konzerte. Die 'Bild'-Zeitung durfte den Künstler am Timmendorfer Strand besuchen, wo er sich für die Live-Shows fit macht: Joggen (natürlich mit Zigarre in der Hand), Einheiten auf dem Crosstrainer, Proben mit der Band. "Schleuderknie und Konditionstraining. 10 km Nachtgleiter-Marathon-Mann, Dr. Schnellsohle. Eine Ampulle Flitzolin 3000", kommentierte der gebürtige Gronauer sein Trainingsprogramm in seiner typischen Art.

Die geplanten Konzerte versetzen seine Fans jetzt schon in helle Vorfreude. Diesen Donnerstag und Freitag stehen zwei Clubkonzerte am Timmendorfer Strand auf dem Plan, am Sonntag sticht der Entertainer auf dem 'Rockliner' in See. Am 7. und 8. Juni rockt Udo Lindenberg in der Düsseldorfer Esprit Arena, am 13. und 14. Juni kommt er in die Leipziger Red Bull Arena. Weitere Städte sind laut der 'Bild'-Zeitung in Planung.

Cover Media

— ANZEIGE —