Udo Jürgens: Seine Beisetzung fand im Kreise der Familie statt

Udo Jürgens: Beisetzung der Urne
Die Trauerfeier soll im kleinsten Familien- und Freundeskreis stattfinden. © picture alliance / Mirjam Reithe, Mirjam Reither

Beisetzung der Urne von Udo Jürgens in Wien

Vor vier Monaten starb Udo Jürgens mit 80 Jahren überraschend an Herzversagen. Der Tod des Entertainers hinterließ nicht nur bei seinen Verwandten eine schmerzliche Lücke: Ganz Deutschland trauerte um den begabten Komponisten. Erst jetzt hat Jürgens seine letzte Ruhe gefunden, denn seine Urne ist nun nun im engsten Familien- und Freundeskreis in Wien beigesetzt worden.

- Anzeige -

Auch rund 200 Fans und Zaungäste hatten sich zu der Zeremonie eingefunden. Die britische Sängerin Shirley Bassey hatte einen Kranz geschickt. Das Ehrengrab war vom Jürgens' Bruder, dem Künstler Manfred Bockelmann, gestaltet worden. Das Grab ziert ein weißer Marmorflügel, der von einem weißen Tuch aus Stein bedeckt ist. Die Trauerfeier ging nach etwa 45 Minuten zu Ende wie ein Konzert des Stars: Mit langem Beifall - eine letzte Verbeugung vor dem populären Sänger.

Udo Jürgens: Seine Beisetzung fand im Kreise der Familie statt
© picture alliance / HERBERT NEUBA, HERBERT NEUBAUER

Udo Jürgens war am 21. Dezember 2014 bei einem Spaziergang in seiner Wahlheimat Schweiz zusammengebrochen und kurz darauf im Krankenhaus gestorben. Er wurde 80 Jahre alt. Im Januar war die Urne in Zürich, Berlin und Wien aufgestellt worden, damit sich die Fans verabschieden konnten.

Das Grab liegt in unmittelbarer Nachbarschaft weiterer Größen von Bühne und Kunst. Zu den Persönlichkeiten, die in diesem Areal bestattet sind, gehören der Schauspieler Fritz Muliar und die Malerin Maria Lassnig. Der parkähnliche Wiener Zentralfriedhof ist einer der größten Friedhöfe Europas. Hier sind 330 000 Menschen bestattet.

— ANZEIGE —