Udo Jürgens: Öffentliche Trauerfeier Mitte Januar

Udo Jürgens
Udo Jürgens © Cover Media

Udo Jürgens (†80) hat verfügt, dass sein Leichnam eingeäschert wird.

- Anzeige -

Leiche wird eingeäschert

Thomas Weber, der Sprecher des am Sonntag [21. Dezember] verstorbenen Sängers ('Zeig mir den Platz an der Sonne'), bestätigte gegenüber der 'dpa', dass Jürgens verbrannt werden wird. Die Trauerfeier findet zunächst unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Kreise der Familie und Freunde statt.

Mitte Januar soll es dann einen öffentlichen Abschied für den gebürtigen Österreicher geben.

Auch die Spekulationen, nach denen die Urne von Udo Jürgens einen Ehrenplatz auf dem Zentralfriedhof in Wien bekommen könnte, kommentierte Weber: "Das ist eine Option", sagte er dazu.

Am 1. Weihnachtsfeiertag haben Fans indes die Möglichkeit, den letzten TV-Auftritt ihres Idols zu sehen: Das ZDF überträgt um 20:15 Uhr die 'Helene Fischer Show', in der Udo die Hits 'Mein Ziel' und 'Was wichtig ist' gemeinsam mit der Schlager-Prinzessin ('Atemlos durch die Nacht') gesungen hat. Das TV-Highlight wurde am 11. und 12. Dezember dieses Jahres in Berlin aufgezeichnet und laut 'welt.de' habe der Fernsehsender nicht vor, den Auftritt der Musik-Ikone rauszuschneiden.

Udo Jürgens war während eines Spaziergangs in seiner schweizer Wahlheimat Gottlieben zusammengebrochen und starb kurz darauf im Krankenhaus.

Cover Media

— ANZEIGE —