Udo Jürgens: Der Kampf um das Erbe ist eröffnet

Udo Jürgens: Jetzt streiten seine Kinder um das Erbe
Der Streit um das Erbe von Udo Jürgens soll seine Kinder entzweien. © picture alliance / Mirjam Reithe, Mirjam Reither

Streit um das Erbe von Sänger Udo Jürgens wird immer heftiger

Die Konten sollen gesperrt sein, die Schlösser in den Wohnungen ausgetauscht. Das ist die Folge eines angeblichen Erbstreits, der jetzt unter den Hinterbliebenen von Udo Jürgens ausgebrochen sein soll, wie der Sohn des Sängers John Jürgens jetzt berichtet.

- Anzeige -

Schon im Mai 2015 hatte Gloria Burda, Jürgens' jüngste uneheliche Tochter, der 'Bild' erklärt, sie wolle das Testament ihres Vaters infrage stellen. Nach Schweizer Erbrecht habe Jürgens lediglich seine beiden ehelichen Kinder John und Jenny Jürgens sowie seine letzte Lebensgefährtin Michaela Moritz als Erben benannt, wie John Jürgens in der September-Ausgabe der Zeitschrift 'Bunte' erklärt. Die unehelichen Töchter Sonja Jürgens und Gloria Burda seien hingegen "Vermächtnisnehmerinnen". Anders als die Erben sollen sie damit kein Mitspracherecht bei der Verwaltung des Nachlasses haben.

Udo Jürgens: Jetzt streiten seine Kinder um das Erbe
Gloria Burda (M.), ihre Mutter Sabrina Burda und John Jürgens (R.) während der Urnenbeisetzung von Udo Jügens © picture alliance / HERBERT P. OC, HERBERT P. OCZERET

Und genau das scheint der 20-Jährigen wohl gegen den Strich zu gehen. "Meine Halbschwester Gloria hat Einsprache gegen die Erteilung des Erbscheines erhoben, was zur Folge hat, dass der Nachlass blockiert ist." Das Testament ist der letzte Wille des Vaters gewesen und da gibt es "nichts dran zu rütteln", so der 51-Jährige weiter. "Warum Gloria querschießt, verstehen wir nicht."

Bis die Streitigkeiten geklärt sind, soll keine der Parteien Zugriff auf das Erbe haben. Wie groß der Nachlass überhaupt ist, sei laut John Jürgens noch unbekannt, "weil die immateriellen Werte wie Songs, Rechte etc. noch bewertet werden müssen."

Udo Jürgens war am 21. Dezember 2014 bei einem Spaziergang in seiner Wahlheimat Schweiz zusammengebrochen und kurz darauf im Krankenhaus gestorben. Er wurde 80 Jahre alt. Im Januar 2015 war die Urne in Zürich, Berlin und Wien aufgestellt worden, damit sich die Fans verabschieden konnten.

— ANZEIGE —