Hollywood Blog by Jessica Mazur

Tyra Banks ganz frisch erblondet

Tyra Banks ganz frisch erblondet
Tyra Banks ganz frisch erblondet

von Jessica Mazur

Puh! Was für Temperaturen! Die Hitzewelle in Kalifornien, von der ich bereits letzte Woche kurz berichtete, hatte LA auch am vergangenen Wochenende fest in der Hand. In einige Stadtteilen von Los Angeles wurden sogar neue Rekordtemperaturen für diese Zeit des Jahres aufgestellt, so kletterte das Thermometer in den Woodland Hills auf bis zu 43,5 Grad und in Burbank, wo u.a. Universal, Disney und Warner Bros. ihre Studios haben, auf 41 Grad. Um es mit den Worten von Paris Hilton zu sagen: That's hot!!!

- Anzeige -

Aus diesem Grund hatte man bei den diesjährigen Emmy Daytime Awards, die hier in Hollywood am vergangenen Freitag im Kodak Theatre stattfanden, auch teilweise das Gefühl, als könnten die Stars es kaum erwarten, den Gang über den Red Carpet auf dem Hollywood Boulevard hinter sich zu bringen, um endlich den gekühlten Theatersaal betreten zu können. Bei den eh schon heißen Temperaturen auch noch im Scheinwerferlicht und Blitzlichtgewitter der Fotografen stehen zu müssen und freudestrahlend in die Kamera zu lächeln, während einem das Make Up auf die Designerrobe tropft, ist ja auch wahrlich kein Vergnügen... Trotzdem hielten die Celebrities, zu denen u.a. eine frisch erblondete Tyra Banks und die Schauspieler aus Serien wie 'General Hospital' oder der 'Springfield Story' gehörten (bei den Daytimes Emmys wird, wie der Name ja bereits sagt, die Programme ausgezeichnet, die hier in den Staaten tagsüber laufen, also Soaps, Gerichtsshows, Talkshows, etc.) sich wacker und machten guten Miene zum heißen Spiel. Am meisten strahlten aber ohne Frage Ellen DeGeneres und Portia De Rossi, was nicht zuletzt an dem große Verlobungs-Klunker am Finger von Portia gelegen haben dürfte, ein Neil Lane-Ring bestehend aus rosafarbenen Diamanten... Nice! Ein Termin für die Hochzeit steht übrigens auch schon, nur wann der ist, wollten die beiden nicht verraten. Congratulations!

Während die Promis also in Hollywood schwitzten, tat ich das einzig Sinnvolle, was man bei diesem Wetter machen kann: ab aufs Wasser! Ich war nämlich am Wochenende nördlich von LA in Santa Barbara, wo ich an einer Whale Watching Tour teilgenommen habe. Dabei ging es für vier Stunden hinaus auf den Pazifik (wo die Temperaturen mindestens 20 Grad kühler waren), vorbei an mehreren Delfinschwärmen, bis wir schließlich auf zwei Buckelwal-Paare stoßen. Wow, was für ein Anblick! Die 14 Meter langen Wale kamen direkt an das Boot heran geschwommen, pusteten uns die Wasserfontäne aus ihrem Blasloch direkt ins Gesicht (wobei "L'eau de Wal" nicht sehr zu empfehlen ist... ;-) ) und sprangen sogar zweimal graziös in die Luft, die ollen Poser...;-)! Alles in allem also ein grandioser Trip, den ich jedem nur empfehlen kann, den es mal nach Kalifornien verschlägt.

Während die circa dreißig anderen Menschen auf dem Boot und ich mit der Kamera im Anschlag auf das nächste Erscheinen der riesigen Meerestiere warteten, fiel mir jedoch eine Sache auf: So ein Walleben hat durchaus eine gewisse Ähnlichkeit mit dem eines Celebrities! Jedes Mal, wenn der Wal irgendwo auftauchte, kam es nämlich - sehr paparazzi-like - zu einem Blitzlichtgewitter und die Menschen waren hin und weg. Nur mit dem Autogramme schreiben wird's bei "Free Willy" natürlich schwierig...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur.

 

Tyra Banks ganz frisch erblondet
© Bild: Jessica Mazur