Hollywood Blog by Jessica Mazur

Tyga schlägt Krawall: Schlaflose Nächte wegen Kylie Jenners Freund

Tyga hat eine neue Mansion in den 'Hollywood Hills' bezogen.
Krawall-Nachbar: Wer neben Tyga wohnt, kann Nachts nicht mehr schlafen. © Getty Images, Kristian Dowling

von Jessica Mazur

Heute mal ein Blog aus der Rubrik: "And then THIS happenend ..." Folgendes: Vor ein paar Tagen hatte ich gerade abends meine beiden Töchter ins Bett gebracht, als im Nebenhaus laute Musik anging. Nun leben wir oben in den Hollywood Hills. Und weil das eine ziemlich beliebte, aber auch sehr teure Wohngegend ist, ist unser Häuschen mit Abstand das Kleinste auf der Straße. Das Haus direkt neben uns ist hingegen das Größte auf der Straße. Bis vor kurzem stand die Hütte leer, ist nun aber seit ein paar Wochen wieder vermietet. Der Mietpreis: 36.000 Dollar - im Monat, nicht im Jahr!

- Anzeige -

Ihr könnt euch also in etwa vorstellen, was das für eine Butze ist. Gesehen haben wir die neuen Mieter noch nicht, aber dafür gehört. Denn Musik läuft eigentlich jeden Abend. Und zwar so laut, dass man das Gefühl hat, dass unser Haus durch die Bässe vibriert. Und seit ein paar Tagen steht dann auch noch eine Basketball-Maschine auf dem Gründstück. So ein Ding, wie man es von der Kirmes kennt. Mit jeder Menge Licht, lauten Geräuschen und einer Computerstimme, die jeden Wurf kommentiert. Macht bestimmt Spaß, finde ich aber – keine sechs Meter entfernt vom Schlafzimmer meiner Kinder – eher so mäßig.

Nun ist für gewöhnlich zum Glück gegen 23.00 Uhr Schluss mit dem Lärm. Doch nicht so vor ein paar Tagen. Da ging es um die Zeit erst richtig los. Und zwar bis in den Morgen. Laute Musik, laute Menschen, die vor unserer Tür mitten in der Nacht ihre Autos suchen und um halb sechs wurde dann die Basketballmaschine angeschmissen. Das Ergebnis: Beide Kinder wach und "cranky". Super! Warum ich nichts gesagt habe? Nun, mein Mann war zu dem Zeitpunkt in Sundance und alleine wollte ich nicht mitten in der Nacht rüber laufen. Was auch gar nicht so einfach wäre, denn das Haus ist Teil einer "gated community", die nur mit Zugangscode betreten werden kann. Doch heute – ich war gerade auf einem Spaziergang mit meiner Kleinsten – stand das Gate ausnahmsweise mal offen. Ha! Meine Chance! Ich also die Einfahrt hoch...

Das erste was ich sehe war ein Fuhrpark bestehend aus Autos und Motorrädern. Gesamtwert: Mindestens eine halbe Millionen Dollar. Die Garage dahinter stand offen und diente als gut ausgestattetes Fitness Studio. Dort saß in einer Rauchwolke (die verdächtig nach Gras roch...) Hantel schwingend ein junger Mann. "Well, hello there!" War das mein neuer Nachbar? Nee, war es nicht. Stattdessen erklärte der Mann mir, dass er der "Operations Manager" sei. Keine Ahnung, was genau das ist, klingt aber toll. So einen brauche ich auch.

Ich versuchte dann freundlich zu erklären, dass wir eigentlich ganz nette Leute sind, aber diese extrem laute Musik jeden Abend ein bisschen anstrengend sei. Woraufhin 'Mr. Operations Manager' erwiderte: "Oh! I guess you guys hear the studio." Wie bitte? Studio? Jawohl, wie sich herausstellte, hat der neue Mieter in dem Teil seines Hauses, das an unser Grundstück grenzt, ein Musikstudio eingerichtet. Das braucht er wohl auch. Warum? Weil es sich – wie sich herausstellte – bei unserem neuen 'Next-Door-Neighbor' um... TYGA handelt! Japp, der Rapper und seines Zeichens Ex- oder Noch-Immer Boyfriend von Kylie Jenner. Yay!?! Dann können wir uns wohl noch auf so einige schlaflose Nächte gefasst machen. Auch wenn der Mann in der Garage mir versicherte, dass er sich demnächst mal um Schallisolierung im Musikstudio kümmern will. Spitzen Idee, Dude!

Naja, erstmal abwarten, wie lange Tyga in der Hütte nebenan wohnen wird. Im letzten Jahr hatte der 26-Jährige mit der Vorliebe für 'Mega-Mansions' nämlich mehrfach Ärger mit Vermietern, weil er seine Miete nicht zahlt. Wer weiß, vielleicht muss er ja schon bald wieder das Feld räumen. Wenn es soweit ist, habe ich nur eine Bitte: "Vergiss deine Basketballmaschine nicht, Tyga!"

Viele Grüße aus Lalaland sendet

Jessica Mazur bloggt für VIP.de
Jessica Mazur bloggt für VIP.de