Tyga: In seine nächste Show bringt er McCartney persönlich rein

Tyga: In seine nächste Show bringt er McCartney persönlich rein
Tyga hat Paul McCartney eingeladen © Helga Esteb / Shutterstock.com

Sir Paul McCartney (73), Beck (45), und Foo-Fighters-Drummer Taylor Hawkins (44) hatten am Montagabend Pech: Der Ex-Beatle und seine Begleiter scheiterten gleich zweimal an der Tür des Clubs, in dem die Grammy-Afterparty von Rapper Tyga (26) stattfand. In der TV-Show von Jimmy Kimmel (48) stellte Tyga jetzt klar, dass er selbst aber nichts damit zu tun hatte. Allerdings vor der Tür von "Jimmy Kimmel Live" - der Türsteher ließ ihn nämlich nicht ins Studio, während andere Personen, unter anderem im Tiger-Kostüm, an ihm vorbeiliefen.

- Anzeige -

Einladung zu Konzert

Wie er auch schon auf Twitter erklärt hatte - "Ich kontrolliere die Türe nicht. Ich bin aufgetreten und gegangen" - stellte Tyga nun erneut klar, dass er keine Ahnung gehabt habe, dass McCartney vor der Türe steht. Wenn er das gewusst hätte, hätte er ihn mit auf die Bühne geholt, scherzt der Rapper. Zudem sei die Party auch nicht von ihm gewesen, er sei bezahlt worden, um dort aufzutreten. Damit McCartney und er das nächste Mal auch sicher zusammenfinden, lud Tyga den Weltstar vor laufender Kamera zu seiner nächsten Show am 26. Februar in Los Angeles ein: "Ich werde dich persönlich reinbringen."


In einem Video von "TMZ" ist zu sehen, wie McCartney und Co. von dem Türsteher des Clubs abgewiesen wurden. Der Brite nahm die Situation gelassen und scherzte: "Wie VIP muss man sein?" und schlussfolgerte: "Wir brauchen einen neuen Hit, Jungs." Anschließend fuhren die drei Stars davon.



spot on news

— ANZEIGE —