'Two and a Half Men'-Star Jon Cryer sieht Ähnlichkeiten zwischen Charlie Sheen und Donald Trump

"Two and a Half Men"-Star vergleicht Donald Trump mit Charlie Sheen
Jon Cryer bei einer Veranstaltung in Los Angeles © carrie-nelson/ImageCollect

Der Präsidentschaftswahlkampf in den USA kommt "Two and a Half Men"-Star Jon Cryer (50) offenbar irgendwie bekannt vor. Donald Trumps (69) Performance erinnere ihn sehr an seinen ehemaligen Kollegen Charlie Sheen (50), wie er in der TV-Show "The Real" sagte: "Es gibt eine interessante Ähnlichkeit zwischen Charlie und Donald Trump", so Cryer. "Die Leute mögen, dass er einfach ausspricht, was auch immer ihm an Dummheiten in den Sinn kommt."

- Anzeige -

"Leute mögen ihre Dummheiten"

Es sei faszinierend anzusehen, bemerkte Cryer weiter. Er wolle aber nicht, dass die Leute den Präsidenten aufgrund seines Unterhaltungswerts wählen. Denn er habe schon Leute gesehen, die dadurch alles, was in ihrem Leben gut war, spektakulär abgebrannt und ruiniert haben. "Ich will nicht, dass jemand das Leben aller anderen ruiniert, indem er so an die Macht kommt", fuhr der Schauspieler fort.

 

Erfolgreiches Duo

 

Sheen war von 2003 bis 2011 an der Seite von Cryer in "Two and a Half Men" zu sehen. Die Rolle des Charlie Harper brachte Sheen von 2006 bis 2009 vier Emmy-Nominierungen in Folge sowie zwei Golden-Globe-Nominierungen ein. Er wurde durch die Serie außerdem zum damals höchstbezahlten Serienstar. Ab der achten Staffel soll er 1,25 Millionen US-Dollar pro Folge erhalten haben. Sein Glück währte aber nicht ewig:

Im Februar 2011 wurde die Produktion der achten Staffel nach 16 von ursprünglich 24 geplanten Episoden eingestellt. Grund waren angeblich Sheens Drogeneskapaden, zudem beleidigte er öffentlich den Produzenten Chuck Lorre. Am 7. März flog Sheen offiziell aus der Serie.

Cryer alias Alan Harper, der ebenfalls seit 2003 in "Two and a Half Men" zu sehen war, bekam mit Ashton Kutcher (38) einen neuen berühmten Co-Star. Cryer war insgesamt siebenmal für den Emmy nominiert und gewann den Preis 2009 und 2012. Mit einem Verdienst von geschätzt 550.000 US-Dollar pro Folge gehörte Cryer ebenfalls zu den bestbezahlten Comedy-Stars im US-Fernsehen. Die Serie endete im Februar 2015 nach 262 Folgen.

spot on news

— ANZEIGE —