Hollywood Blog by Jessica Mazur

Twilight-Invasion in Los Angeles

von Jessica Mazur

Handelt es sich um die leidenschaftlichsten Fans der Welt oder um völlig durchgeknallte Teenager? Die Antwort liegt wohl irgendwo dazwischen. Die Rede ist von den Twi-Hards, den Fans der megaerfolgreichen Twilight-Saga. Am Montagabend fand hier in Los Angeles die Premiere von Breaking Daw - Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 1 statt, und das bedeutet: vorm Nokia Theatre in Downtown LA herrscht absoluter Ausnahmezustand. Kreischende Fans soweit das Auge reicht.

- Anzeige -

Los gings bereits letzte Woche Donnerstag. Um sich auch ja einen Platz am Red, beziehungsweise Black Carpet zu sichern, schlugen nämlich hunderte von Fans bereits fünf Tage vor der Premiere vor dem Kino ihre Zelte auf. Eingemummelt in dicke Decken und Schlafsäcke - das Wochenende in LA war kalt und nass - harrten sie tagelang aus, nur um Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner einmal live zu sehen. Wobei einmal nicht ganz stimmt, denn für die hardcore Fans gehört das tagelange Premieren-Zelten seit dem ersten Twilight-Teil ja bereits zum Pflichtprogramm. Das wissen auch die Veranstalter, die aus der Warterei mittlerweile ein echtes Happening machen. So wurde für die Fans zum Beispiel jeden Abend ein anderer Twilight-Film auf Leinwänden gezeigt. Außerdem gab es Besuch von der Autorin Stephanie Meyer, die handsignierte Bücher verteilte und sogar ein paar Fans auf die Premierenfeier einlud. So richtig nachvollziehen kann sie die Besessenheit der Twi-Hards allerdings nicht. Sie sagt: "Die Fans sind ziemlich hart. Die Tatsache, dass auch nur eine einzige Person für das hier draußen campen würde, ist unglaublich für mich." Ja, für mich auch...

Am späten Montagnachmittag war es dann soweit. Gegen 16.30 Uhr fuhren die ersten Limousinen vor und das ganz große Gekreische konnte losgehen. Um die Hochzeitsszene von Bella und Edward in dem Film gebührend zu feiern, trugen sogar zahlreiche Fans Brautkleider und Schleier. Zwei Stunden später konnte man die Schreie der Fans dann sogar (fast) bis West Hollywood hören, denn zu diesem Zeitpunkt betraten die Hauptdarsteller den Teppich, an dem neben den circa 3.000 Fans und hunderte von Journalisten und Fotografen aus aller Welt auf sie warteten. Der Black Carpet war so lang, dass Kristen Stewart mittendrin ihre High Heels gegen Sneakers austauschte. Da können nicht mal die Oscars mithalten. Erst gegen Mitternacht kehrte in Downtown, LA langsam wieder Ruhe ein. Bis zum nächsten Jahr, wenn der fünfte und letzte Teil hier Premiere feiert. Dann nehmen die 'Twi-Hards vermutlich ganz LA ein..

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur