TV-Tipps zum großen Einheitsjubiläum

TV-Tipps zum großen Einheitsjubiläum
Cambridge-Historiker Prof. Christopher Clark besucht Schauplätze und Menschen in Ost und West © ZDF/Juliane Eirich

29. September, 20:15 Uhr, ZDF, Auf den Spuren der Einheit - mit Christopher Clark

- Anzeige -

Auf den Spuren der Einheit

Als Christopher Clark 1985 als Student nach Berlin kam, waren die Stadt und Deutschland noch geteilt. Die Mauer, ausgebaut zu einem Bollwerk, gesichert mit Stacheldraht, von bewaffneten Posten, zerriss nicht nur die Stadt in zwei Teile, sondern war auch Symbol für die Spaltung des Landes und trennte die Men­schen brutal voneinander. Für den gebürtigen Australier eine ab­surde Situation - schließlich ist das Land seiner Herkunft ein ganzer Kontinent, der keine Binnengrenzen kennt. Clark stellt einmal mehr unter Beweis, dass manche Fragen mit dem "fremden Blick" des gebürtigen Australiers besser zu beant­worten sind als von den Beteiligten selbst.


29. September, 23:00 Uhr, ZDF, Wieder vereint!

Hans-Dietrich Genscher, Theo Waigel und Lothar de Maizière erzählen, wie sie die Wie­dervereinigung erlebt haben. Im Ge­spräch erfährt Markus Lanz unterhaltsame Anekdoten aus dem Bonn und Ostberlin der 80er und 90er Jahre - unbekannte Episo­den der deutschen Geschichte.


30. September, 18:00 Uhr, ZDFinfo, In den Fängen der Stasi

Die Dokumentation blickt hinter die Kulissen der Stasi-Haftan­stalten und lässt Menschen zu Wort kommen, die in das Netz des Ministeriums für Staatssicherheit gerieten. Wer von der Stasi zur, im Amtsdeutsch, "Klärung eines Sachver­haltes" aufgefordert wurde, musste massive Repressalien über sich ergehen lassen. In den 17 Untersuchungshaftanstalten des Ministeriums für Staatssicherheit wurden politische Gefangene gedemütigt und gequält.


1. Oktober, 20:15 Uhr, ZDF, Sind wir ein Volk?

25 Jahre Deutsche Einheit - ein Anlass, unser Land unter die Lupe zu nehmen: Ein Vierteljahrhundert nach der Wiedervereini­gung sind wir fast selbstverständlich "ein Volk", aber was für eins? Wie tolerant, weltoffen, stolz, unsicher, besserwisserisch, ja wie einig sind wir eigentlich? Das fragen ZDF-Moderatorin Maybrit Illner und Lutz van der Horst in einem ZDF-Themenabend: Sie werden deutsche Wirklichkeit im 25. Geburtstagsjahr ergründen - in einer Mischung aus Ana­lyse, Bestandsaufnahme und einer Portion Humor!


2. Oktober, 20:15 Uhr, ZDFinfo, Berlin, Berlin: Die Besatzer

Berlin blickt auf eine 50-jährige Besatzungszeit zurück - so lang wie in keinem anderen europäischen Land. Mit Kriegsende im Mai 1945 teilen die Siegermächte das Land in vier Zonen. Amerika­ner, Briten, Franzosen und Russen sind die Besatzungsmächte. Ebenso wird Berlin geteilt, die ehemalige Hauptstadt. Anfangs arbeiten die Alliierten Hand in Hand, doch bald bilden sich zwei Blöcke: West-Alliierte und Sowjets.


3. Oktober, 20:15 Uhr, ZDF, Der Quiz-Champion - Deutschland-Special

Mit einem "Deutschland-Special" feiert "Der Quiz-Champion" mit Johannes B. Kerner 25 Jahre Deutsche Einheit. Kluge Köpfe treten gegen prominente Experten an. Wer weiß mehr über Deutschland?
Die Deutschland-Experten sind: Bastian Pastewka (Film/Fernsehen), Prof. Hellmuth Karasek (Literatur), Franziska van Almsick (Sport), Michael Kessler (Erdkunde) und Prof. Guido Knopp (Zeitgeschichte). Kann jemand diese Experten schlagen und 100.000 Euro gewinnen?


4. Oktober, 18:00 Uhr, ZDF, Rübergemacht - Umzug in ein unbekanntes Deutschland

Der Osten der Republik ist für viele im Westen immer noch ein weißer Fleck auf der Landkarte. Es gibt Bundesbürger, die noch nie in den "neuen Ländern" waren. Thorsten hat schon in vielen Städten gelebt und ist oft umgezogen, doch jetzt zieht er mit Ehefrau und drei Kindern zum ersten Mal in den "Osten" - der Karriere wegen. Er hat eine gut dotierte Professur in Weimar angenommen. Von Nordrhein-Westfalen ins Zentrum der deutschen Klassik: Weimar ist eine schmucke Stadt mit perfekt renovierten Altbauten, niedrigen Preisen und der gleichen Lebensqualität wie im Westen, aber zum halben Preis.



spot on news

— ANZEIGE —