TV-Star Hendrikje Fitz ist gestorben

TV-Star Hendrikje Fitz ist gestorben
Hendrikje Fitz ist gestorben © imago/Future Image

Schauspielerin Hendrikje Fitz ist mit 54 Jahren am Donnerstagnachmittag an den Folgen ihrer Brustkrebserkrankung in Berlin gestorben, wie "bild.de" meldet. Dass sie unheilbar an Krebs erkrankt war, daraus hatte die gebürtige Frankfurterin (Main) kein Geheimnis gemacht. Dass es so schnell ging, kommt jetzt aber doch überraschend. Noch Ende Januar hatte der Star aus "In aller Freundschaft" in einem Interview gesagt:

- Anzeige -

Verlor Kampf gegen den Krebs

"Ich möchte so lange wie möglich durchhalten. Bis zum Ende der Staffel im Sommer klappt das auch. Ich fühle es", so die 54-Jährige zu "Auf einen Blick". Fitz gehe es momentan sehr gut und auch die Ärzte seien zufrieden, hieß es weiter. Kraft schöpfte Fitz laut eigenen Angaben vor allem aus ihrem buddhistischen Glauben, dort sei der Tod nicht das Ende, sondern ein neuer Anfang.


Erst-Diagnose 2014

2014 wurde bei Fitz erstmals Krebs diagnostiziert. Nach der Chemotherapie galt die Krankheit aber als besiegt. Umso größer dann der Schock, als im Oktober 2015 erneut Metastasen gefunden wurden - diesmal auch im Gehirn. Trotz der schlechten Prognosen ging die Mimin offen mit ihrem Schicksal um.


"In aller Freundschaft"

Bekannt war sie vor allem für ihre Rolle der Arztgattin Pia Heilmann, geborene Steinbach, in der TV-Serie "In aller Freundschaft" (Das Erste). Seit der ersten Folge 1998 war sie darin zu sehen. Auch ihr Auftritt in der TV-Koch-Sendung "Das perfekte Promi-Dinner" 2015 wurde von der Krankheit überschattet. Der Dreh musst unterbrochen werden, weil es der Schauspielerin plötzlich schlecht ging. Doch auch hier kämpfte sie sich durch - bis zum Schluss.



spot on news

— ANZEIGE —