TV-Bösewicht selbst ein Krimineller?

Slahedinne Ben Saad
TV-Gangster vor Gericht: Ben Saad

Anklage wegen Raub, Betrug, Diebstahl und Urkundenfälschung

In Krimiserien spielte er den kaltblütigen Verbrecher. Doch jetzt steht Film-Bösewicht Slaheddine Ben Saad selbst vor Gericht - im echten Leben: Als Anführer einer kriminellen Bande.

- Anzeige -

Die Anklage lautet: schwerer bandenmäßiger Raub, Betrug, Diebstahl und Urkundenfälschung. Als Kopf einer Bande wird ihm jetzt der Prozess gemacht. Seine 8 Komplizen, darunter 4 Frauen, sollen reichen Männern in Tabledance-Clubs mit Hilfe von Alkohol und K.O.-Tropfen das Geld aus der Tasche gezogen haben. Der Gesamtschaden laut Anklage: knapp 212.000 Euro.

Ben Saad sah sich gerne in der Rolle des Gangsters, wie der Tunesier 'RTL Exclusiv' 2001 in einem Interview erzählte: "Ein Killer darf ja alles machen. Man hat ja die Erlaubnis, alles zu machen." Die Grenzen zwischen Film und Realität aufheben sollte man allerdings nicht. Dem Schauspieler und dreifachen Vater drohen bei einer Verurteilung mehrere Jahre Haft.

— ANZEIGE —