Turtelei mit Prinz Harry? Jetzt meldet sich Emma Watson zu Wort

Emma Watson räumt mit den Gerüchten um eine angebliche Turtelei mit Prinz Harry auf
"Um eine Prinzessin zu sein, muss man keinen Prinzen heiraten" © AFP/Getty Images, AFP

Emma Watson meldet sich auf ihrem Twitter-Account zu Wort

Eine wirklich bezaubernde Nachricht hat sich in den letzten Tagen verbreitet: Emma Watson soll laut der australischen 'Woman's Day' Prinz Harry das Herz gestohlen haben und der soll hin und weg von seiner Angebeteten sein. Jetzt hat sich die Schauspielerin persönlich zu Wort gemeldet und enttäuscht alle, die schon auf ein neues britisches Traumpaar gehofft haben.

- Anzeige -

Auf ihrem Twitter-Account schreibt die schöne 24-Jährige: „Welt! Erinnere dich an unser kleines Gespräch darüber, nicht immer alles zu glauben, was in den Medien geschrieben wird.“ Also doch alles nur heiße Luft? Es scheint so, denn kurz darauf klärt sie ihren Hinweis auf: „Um eine Prinzessin zu sein, muss man keinen Prinzen heiraten.“ Dazu postete sie eine Szene aus dem amerikanischen Film 'A Little Princess', der die Botschaft vertritt, dass alle Mädchen Prinzessinnen seien.

Wenn das kein eindeutiger Kommentar ist. Damit wurde den aufregenden Gerüchten um den Prinzen und die ehemalige 'Harry Potter'-Darstellerin wohl ein Ende gesetzt.

Bald steht die Britin als Disney-Prinzessin vor der Kamera

Prinz Harry ist wohl weiterhin Single
Prinz Harry ist wohl weiterhin Single © dpa, Mario Ruiz

Die Vorstellung, dass die Schauspielerin bald im britischen Palast an der Seite des heiß begehrten Junggesellen residieren wird, wäre zu schön gewesen. Davon müssen wir uns nun wohl verabschieden.

Allerdings kommen die Gerüchte für Watson genau zum richtigen Zeitpunkt, denn sie darf wirklich bald in die Rolle einer Prinzessin schlüpfen. Als Prinzessin Belle wird sie in der Verfilmung des Disney-Klassikers 'Die schöne und das Biest' vor der Kamera stehen und dem ungestümen 'Biest' den Kopf verdrehen. Eigentlich eine perfekte Werbung für ihre Rolle.

— ANZEIGE —