Tupac Shakur: Todes-BMW wird verkauft

Tupac Shakurs Todes-BMW wird verkauft
Tupac Shakur wurde 1996 in Las Vegas erschossen © Imago, SpotOn

Für 1,5 Millionen Dollar

Fans des ermordeten Rappers Tupac Shakur (1971-1996, "All Eyez On Me") können jetzt ein ganz besonderes Fan-Utensil erwerben - müssen dafür aber ganz tief in die Brieftasche greifen. Wie das Promiportal "TMZ" berichtet, seht die Luxuslimousine, in der Tupac 1996 erschossen wurde, zum Verkauf. Für schlappe 1,5 Millionen Dollar. Ein nicht näher genanntes Auktionshaus bietet den BMW 750iL derzeit an. Allerdings nicht in einer Versteigerung, sondern nur zum genannten Festpreis.

Auch ein Einschussloch in der Plakette der Fahrgestellnummer ist noch vorhanden, ansonsten wurde der Wagen aber komplett wieder hergestellt. Der Eigentümer soll dem Bericht nach schon mehrfach gewechselt haben, bislang fanden die Verkäufe aber fernab der Öffentlichkeit statt. Shakur saß während des Überfalls auf dem Beifahrersitz und wurde von den Kugeln regelrecht durchsiebt. Auf dem Fahrerplatz saß sein Rap-Kollege Suge Knight, der einen Streifschuss am Kopf erlitt, den Anschlag allerdings ohne große Schäden überlebte.

Tupac Shakur gilt bis heute als einer der erfolgreichsten Rap-Künstler aller Zeiten. Er verkaufte weltweit 75 Millionen Tonträger. 1996 wurde er in Las Vegas nach einem von ihm besuchten Boxkampf von mehreren Kugeln getroffen und verstarb wenig später in einer Klinik. Bereits zwei Jahre zuvor wurde ein Mordanschlag auf ihn verübt, als er sich mit The Notorious B.I.G. und Puff Daddy in New York treffen wollte. Damals wurde er von fünf Schüssen getroffen, einer davon sogar am Kopf. Er überlebte den Vorfall ohne bleibende Schäden.

spot on news