'Tschiller: Off Duty': Actionreicher Kino-'Tatort' mit Til Schweiger alias Nick Tschiller

'Tschiller: Off Duty': Der 'Tatort' kommt in die Kinos.
Faustrecht für Nick Tschiller (Til Schweiger): Ein Polizist auf persönlicher Mission.

Der 'Tatort' kommt ins Kino – actionreicher und aufwendiger als je zuvor:

- Anzeige -

Nick Tschillers (Til Schweiger) persönlichster Fall führt den überaus erfolgreichen Kriminalhauptkommissar aus Hamburg auf eine atemlose Odyssee durch halb Europa.

Nicks Tochter Lenny ist durch den gewaltsamen Tod ihrer Mutter traumatisiert. Da Nick derzeit vom Dienst suspendiert ist, möchte er sich intensiver um sie kümmern. Dennoch verschwindet Lenny plötzlich – bis es Yalcin Gümer gelingt, ihr Handy in Istanbul zu lokalisieren. Als Nick dann erfährt, dass sein Erzfeind Firat Astan aus türkischer Haft entkommen ist, weiß er: Lenny schwebt in höchster Lebensgefahr – Nick nimmt den nächsten Flug nach Istanbul …

Die ersten 'Tatort'-Episoden um Nick Tschiller bilden eine "Miniserie", die sich ständig steigert und im fünften Teil, dem Kinofilm 'Tschiller: Off Duty' einen vorläufigen Abschluss findet. Der Kinofilm stellt die übliche Medienauswertungsreihenfolge "Vom Kino auf den Bildschirm" auf den Kopf, holt die Zuschauer also vor dem Fernseher oder dem Computer-Bildschirm ab und lädt sie zum krönenden Finale ins Kino ein.

Die Handlung des Films führt die Hauptfiguren ganz unvorhergesehen weit

weg vom heimischen Pflaster in Hamburg – nach Istanbul und Moskau.

Dort kommt es zu Begegnungen mit einer Reihe neuer Figuren wie dem

zwielichtigen Süleyman Şeker (Özgür Emre Yildirim) am Bosporus sowie

in Moskau der jungen Prostituierten Dascha (Alyona Konstantinova), dem

Polizisten Yegor Pazenko (Boris Golidzyn) und dem Industriemagnaten Alexander Kinskij (Jewgeni Sidikhin).

Viele Szenenbilder erinnern stark an 'Skyfall' (James Bond)

'Tschiller: Off Duty': Der 'Tatort' kommt in die Kinos.
Mit seinem Partner Yalcin Gümer (Fahri Yardim) geht Tschiller (Til Schweiger) durch gebrochene Nasen und fette Explosionen.

Über den Unterschied zwischen 'Tschiller: Off Duty' und den vorausgegangenen TV-Filmen sagt Produzent Siegfried Kamml: "Der Kino-'Tatort' ist opulenter, aufwendiger, bietet mehr Action, die Schauplätze sind ganz andere. Hamburg ist zwar eine sehr schöne Stadt, doch diesmal spielen 95 Prozent der Handlung in Istanbul und in Moskau – allein der Schauwert dieser Städte ist einfach gigantisch. Das sind Städte, die im deutschen Kino noch nicht verbraucht sind – mitreißende Bilder über den Dächern Istanbuls oder in einer überwältigenden Großstadt wie Moskau mit zwölfspurigen Straßen – so etwas gibt es bei uns einfach nicht. Die Metropole mit 20 Millionen Einwohnern vermittelt in diesem Film eine ganz besondere Atmosphäre: Die Häuser sind doppelt so hoch, doppelt so breit, alles ist doppelt so groß und ergibt eine unglaubliche Opulenz, eine Schönheit, die wir anders nicht hinbekommen würden."

Neben den umfangreichen Sequenzen in Istanbul und Moskau drehte das

Team auch in Hamburg sowie in Brandenburg und Berlin, wo einige Szenen entstanden, die im ländlichen Russland spielen bzw. Straßenzüge in Moskau doubeln – die Filmemacher stellten nämlich fest, dass die Karl-

Marx-Allee in Berlin der Moskauer Architektur stark nachempfunden ist und sich als Double für die russische Metropole sehr gut eignet.

Über seine Arbeit als Filmemacher sagt Christian Alvart: "Wenn ich den fertigen Film jetzt anschaue, dann bin ich selbst beeindruckt von seiner Wucht: ein echter Nonstop-Trip durch Europa. 'Tschiller: Off Duty' ist tatsächlich so atemlos geworden, wie wir ihn uns erhofft haben. Wir zeigen eine Geschichte, die geradliniger angelegt ist als die TV-Filme, wir betonen diesmal mehr den Thrill, das Tempo und das Vergnügen. Daraus ergibt sich ein sehr befriedigendes Action-Abenteuer."

Kinostart: 4. Februar 2016

Genre: Krimi, Aktion

Originaltitel: Tschiller: Off Duty

Regisseur: Christian Alvart

Filmlänge: 135 Minuten

Darsteller: Til Schweiger, Fahri Yardim

— ANZEIGE —