Trump-Tochter übel beschimpft: Passagier wegen Ivanka aus Flieger geworfen

Ivanka Trump
Ivanka Trump hätte wohl lieber einen Privatflieger genommen. © 2016 Getty Images, Ilya S. Savenok

"Dein Vater ruiniert das Land"

Den Start in den Weihnachtsurlaub hatte sich Ivanka Trump (35) wohl anders vorgestellt. Die Tochter des zukünftigen US-Präsidenten Donald Trump (70) soll im Flieger verbal angegriffen worden sein.

Ivanka Trump wurde an Bord eines Flugzeuges in New York von einem Passagier beschimpft, wie das US-Klatschportal 'TMZ' berichtete. "Ihr Vater ruiniert unser Land", hat der Mann demnach gerufen. "Wieso ist sie in diesem Flugzeug? Sie sollte einen Privatflug nehmen."

Kurz darauf musste der Passagier Dan Goldstein gemeinsam mit seinem Ehemann Matthew Lasner und ihrem Kind den Flieger verlassen. Es sei eine Vorsichtsmaßnahme gewesen, teilte die zuständige Fluggesellschaft JetBlue im Anschluss mit: Es habe die Gefahr bestanden, dass die Situation während des Fluges eskaliere. Zeugen berichten allerdings, dass Goldstein sie nicht direkt belästigt oder laut geworden sei, heißt es laut 'NBC News'.

Lasner, der bereits zuvor über den Vorfall zwischen seinem Gatten und der Trump-Tochter getwittert hatte, entschuldigte sich anschließend über Twitter: "Ich möchte mich öffentlich bei Ivanka Trump und allen Passagieren des Fluges 320 dafür entschuldigen, was heute passiert ist. Es ist nichts Persönliches. Es tut mir leid."

Trump, die laut 'TMZ' versuchte, den verbalen Angriff zu ignorieren, war mit ihrem Mann Jared Kushner (35) und den drei Kindern auf dem Weg nach San Francisco. Von dort aus reiste die ganze Familie im Privatjet weiter nach Hawaii.

spot on news

— ANZEIGE —