Troye Sivan: "Coming-out war das Wichtigste"

Troye Sivan: "Coming-out war das Wichtigste"
Troye Sivan hat sich mit 18 Jahren öffentlich geoutet © Universal Music

Troye Sivan (20) steht noch ziemlich am Anfang seiner Musikkarriere, doch er hat bereits den virtuellen Ritterschlag einer Pop-Größe erhalten: "atemberaubend und überwältigend", nannte Mega-Star Taylor Swift (25, "Bad Blood") Sivans aktuelle EP "Wild" auf Twitter. "Da habe ich sorgfältig mein Handy auf den Boden gelegt und bin einen Schritt zurückgegangen, um Luft zu holen", erinnert sich der junge Australier im Interview mit spot on news. "Es war wirklich so dramatisch."

- Anzeige -

Australiens Youtube-Star

 

Vom Youtube-Star zu "Wolverine"

 

Doch Swift ist bei weitem nicht der einzige Fan von Sivans verträumtem Electropop. In Australien eroberte er mit "Wild" Platz eins der Album-Charts, in den USA Rang 5 in den Billboard-200-Charts. Dabei ist die Musik nicht das einzige Standbein Sivans: Seit 2007 betreibt er einen erfolgreichen Youtube-Kanal mit über 3,6 Millionen Abonnenten, außerdem arbeitet er als Schauspieler - sein Debüt gab er gleich in einem Blockbuster: Er spielte in "X-Men Origins: Wolverine" den jungen Wolverine.

Viele Projekte also, aber wie bekommt Sivan das alles eigentlich unter einen Hut? "Zum Glück liebe ich die Dinge, die ich mache, darum fühlt es sich nie wie Arbeit an", sagt das Multitalent. "Wenn ich von einer Sache eine Pause mache, dann nur, weil ich mich um etwas anderes kümmern will. Im Grunde genommen arbeite ich also eigentlich immer, was mir erlaubt, alles auszubalancieren. Ich würde sagen, jetzt gerade ist mir die Musik eindeutig am wichtigsten."

 

 

"Viel Akzeptanz" für Coming-out

 

Privat machte Sivan seinen bisher größten Schritt im August 2013, als er seinen Fans via Youtube offenbarte, dass er homosexuell ist. Die Reaktionen auf das Coming-out waren durchwegs positiv: "Ich bin unglaublich privilegiert - ich habe von meiner Familie, meinen Freunden und meinen Fans viel Akzeptanz bekommen", berichtet Sivan. "Das Coming-out hat mich ihnen viel näher gebracht, und ich glaube, es ist das Wichtigste, was ich je getan habe."

spot on news

— ANZEIGE —