Trotz Roccos Besuch: Madonnas Sorgerechtstreit ist nicht vorbei

Trotz Roccos Besuch: Madonnas Sorgerechtstreit ist nicht vorbei
Alles in Butter? Anfang Mai hatte Madonna dieses Foto mit ihrem Sohn Rocco auf Instagram gepostet © instagram.com/madonna

Ganz großes Drama hatte Madonna (57, "Nobody Knows Me") in den vergangenen Monaten mit ihrem Sohn Rocco (15). So heftig, dass sich der Teenie zwischenzeitlich zu Papa Guy Ritchie (47) nach England flüchtete. Nun ziehen Madonna und ihr Sprössling wieder in New York gemeinsam um die Häuser, wie aktuelle Fotos beweisen. Aber der Sorgerechtstreit um Rocco ist deswegen offenbar noch nicht ausgestanden. Das hat jetzt Guy Ritchies Anwalt im Gespräch mit der "New York Post" klargestellt.

- Anzeige -

Guy Ritchies Anwalt spricht

Jurist Peter Bronstein bemühte eine Opern-Metapher: "Die fette Frau hat noch nicht gesungen", erklärte er. Man sei "nahe daran", den Rechtsstreit der Eltern beizulegen; ganz so weit sei es allerdings noch nicht. Dass Rocco nun bei Madonna weile, sei nicht Folge einer offiziellen Übereinkunft, sondern sei familienintern "herausgearbeitet" worden. Für den 14. Juni ist ein Gerichtstermin angesetzt. "Hoffentlich werden dann alle verbleibenden Fragen geklärt sein", sagte Bronstein.



spot on news

— ANZEIGE —