Hollywood Blog by Jessica Mazur

Trotz Oscars - alle reden nur über Jolie

Trotz Oscars - alle reden nur über Jolie
Trotz Oscars - alle reden nur über Jolie

von Jessica Mazur

Sonntag, kurz vor halb sechs in Los Angeles. Nur noch wenige Minuten, bis die Oscars starten. Die letzten Stars trudeln gerade vor dem Kodak Theatre auf dem Hollywood Boulevard ein, wo sie mit Regenschirmen empfangen werden, bevor sie den komplett überdachten Wet...äh...Red Carpet betreten. Das Wetter hier präsentierte sich leider das ganze Oscar-Wochenende sehr unbeständig, Sonne, Regen und Sturm wechselten sich ab, so dass heute vermutlich einige Stars dicke Strumpfhosen unter ihren Designerroben tragen... Die Celebritys lächeln zwar tapfer in die Kameras, aber in den Live-Sendungen, die hier seit heute Morgen im Fernsehen laufen, konnte man sehen, dass die eine oder andere auf dem Red Carpet doch etwas vor sich hin fröstelt.

- Anzeige -

Ähnlich nass und ungemütlich gestaltete sich auch die deutsche Pre-Oscar Reception in der Villa Aurora, die am Samstagnachmittag stattfand. Deshalb fand der Empfang auch nicht wie sonst im Garten, sondern in der Villa selber und im mit einer Zeltplane überdachten Innenhof statt. Die Zeltplane hatte leider ein paar kleinere Löcher, durch die es an einigen Stellen auf die Gäste hinabtropfte, aber so ein paar Regentropfen im Champagnerglas haben ja auch was. Der Regisseur und die Macher des Oscar nominierten Films 'Die Fälscher' ließen sich aber trotzdem feiern und waren voller Zuversicht, was den Oscargewinn angeht. Wie wir jetzt wissen, haben wir nicht umsonst Daumen gedrückt.

Auch sonst war am Oscar-Weekend einiges los in LA, eine Award-Show jagte die andere. So wurden hier am Samstag erst die Razzies für die schlechtesten schauspielerischen Leistungen des Jahres verliehen, bei denen Partymaus Lindsay Lohan neue Rekorde setzte. Ganze acht Razzies sahnte LiLo für 'I know who killed me' ab, was ihr in der US-Presse jede Menge Spott und Hohn, sowie die Empfehlung, doch mal einen langen Urlaub vom Schauspielbusiness zu machen, einbrachte.

Mehr gefreut haben über ihre Auszeichnung dürften sich hingegen die Gewinner des Independent Spirit Awards, der ebenfalls am Samstag in Santa Monica verliehen wurde. Wer allerdings wissen wollte, wer diese Gewinner waren (u.a. Ellen Page und Cate Blanchett) musste in der Presse schon ein bisschen danach suchen, denn die gesamte Berichterstattung der Spirit Awards drehte sich nur um eins: Angelina, Angelina, Angelina. Ganz schön raffiniert von der Guten, ihr Baby-Bauch-Debüt am Oscar-Wochenende zu feiern. Obwohl die Academy sie dieses Jahr übergangen hatte und Angie nicht, wie erwartet, eine Nominierung für 'A Mighty Heart' kassierte, sorgte sie so dafür, dass sie dennoch im Zentrum des Medieninteresses stand. Smart Move...

Zu dem in Hollywood groß angekündigten Showdown zwischen Angelina Jolie und Jennifer Aniston auf der 'The Night Before'-Oscarparty soll es allerdings nicht gekommen sein. Jennifer nahm zwar an dem Fundraiser Event teil, von Brangelina fehlte aber, laut ersten Berichten, jede Spur. Angeblich wollte Angelina der gertenschlanken Jennifer nicht mit ihrem dicken Bauch gegenübertreten...

Das Oscar-Wochenende steckte also auch schon vor der eigentlichen Award-Zeremonie voller Überraschung. Ich bin gespannt, was jetzt noch kommt. Deshalb muss ich mich jetzt auch sputen, denn ich gehe auf eine Screening Party und will natürlich pünktlich da sein, wenn Jon Stewart verkündet: Welcome to the 80th Annual Academy Awards. Viel Spaß also bei den Oscars, mögen die Besten gewinnen...

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

Trotz Oscars - alle reden nur über Jolie
© Bild: Jessica Mazur