Trost fürs Liebes-Pech: Calvin Harris ist DJ-Bestverdiener

Trost fürs Liebes-Pech: Calvin Harris ist DJ-Bestverdiener
Calvin Harris hat vielleicht kein Glück in der Liebe - aber dafür Spaß beim Betrachten seiner Kontoauszüge © KGC-138/starmaxinc.com/ImageCollect

Was war das für ein unerfreulicher Sommer für Calvin Harris (32, "Outside") - vor allem in Liebesdingen. Dem Aus mit Taylor Swift sei Dank. Dank dem "Forbes Magazine" weiß die Welt aber nun, dass Harris zumindest einen Mann hat, der ihn zuverlässig tröstet. Seinen Buchhalter nämlich. Denn dem neusten Ranking des notorisch geldzählenden Magazins zufolge ist Harris zuletzt der bestverdienende DJ der Welt gewesen. 63 Millionen Dollar hat er in den vergangenen zwölf Monaten gescheffelt.

- Anzeige -

Deutscher unter den Top 10

Auf den weiteren Plätzen folgen Tiesto (47, "Summer Nights") und der liebste Knöpfchendrücker des Publikums der Fußball-EM, David Guetta (48). Mit 38 und 28 Millionen Dollar haben sie allerdings zusammen gerade mal etwas mehr verdient als Harris alleine. Die nächste kleine Überraschung: Mit Anton Zaslavski (26) alias Zedd ist ein Mann Vierter in der Riege der Bestverdiener-DJs, der seine ersten musikalischen Gehversuche im rheinland-pfälzischen Kaiserslautern gemacht hat. Der russisch-deutsche Musiker hat 24,5 Millionen Dollar verdient.


Mit Steve Aoki, Diplo und Skrillex finden sich gute alte Bekannte der Szene auf den nächsten Plätzen. Was sich unter den Top 10 allerdings partout nicht finden will, ist eine DJane. Offenbar gibt es auch in teuren Partytempeln und Konzerthallen eine "Gender Pay Gap". Die monetär erfolgreichste Frau an den Reglern und Plattentellern, Nervo ("Haute Mess"), hat von Juni 2015 bis Juni 2016 "gerade mal" 10 Millionen Dollar verdient.



spot on news

— ANZEIGE —