Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1: Jennifer Lawrence läutet grandios das Finale ein

von
Jennifer Lawrence schlüpft erneut in die Rolle der kämpferischen Katniss Everdeen.
Eine grandiose Jennifer Lawrence läutet mit 'Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1' das große Finale ein.

5 von 5 Punkten

Pünktlich zum Ende der legendären 'Twilight'-Saga eroberte 2012 eine neue Bestseller-Verfilmung weltweit die Kinoleinwände und machte die Hauptdarsteller über Nacht zu Mega-Stars. Zwei Jahre später sieht die Bilanz mehr als phänomenal aus: 'The Hunger Games' und 'Catching Fire', die ersten beiden Teile der 'Tribute von Panem'-Reihe, haben um den gesamten Globus herum mehr als 1,2 Millionen Euro eingespielt. Jennifer Lawrence ergattert seit ihrer Verkörperung von Titelheldin Katniss Everdeen eine Rolle nach der anderen und wurde in diesem Jahr im Alter von gerade mal 23 Jahren für ihre Rolle in 'Silver Linings' mit einem Oscar belohnt. Doch Zeit zum Ausruhen gibt es nicht, denn das Sci-Fi-Abenteuer geht mit 'Mockingjay Teil 1' in die mit Hochspannung erwartete dritte Runde. Der sagenumwobene Zuschauermagnet ist zurück und zieht einen von der ersten Minute an in seinen Bann.

- Anzeige -

Von Alexandra Mölgen

Der dritte Teil ist zugleich auch der Startschuss für das große Finale. Obwohl es sich bei dem Buch-Erfolg 'Die Tribute von Panem' um eine Trilogie handelt, wurde der letzte Band - wie wir das bereits von anderen großen Besteller-Verfilmungen wie 'Harry Potter', 'Der Hobbit' und 'Twilight' kennen – in zwei Teile gesplittet. Doch während oftmals der nachhaltige Erfolg einstiger Blockbuster durch diverse Sequels oder Prequels erzwungen wird, ist in diesem Fall die Entscheidung für die Produktion eines vierten Teils durchaus legitim und nicht nur auf Basis weiterer Einnahmen an der Kinokasse getroffen worden. 'Mockingjay Teil 1' punktet, wie die beiden Teile zuvor auch schon, mit waghalsigen Action-Szenen, aber auch mit sehr vielen Emotionen. Von resigniert und tieftraurig bis hin zu hoffnungsvoll und kämpferisch – der Zuschauer erlebt 125 Minuten lang eine Achterbahn der Gefühle. Der dritte Part geht ohne Zweifel an die Substanz und macht ihn zum bislang besten Teil der 'Panem'-Saga.

Nachdem Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence, 'Silver Linings') bereits in 'The Hunger Games' und schließlich auch ein zweites Mal in 'Catching Fire' die grausamen Hungerspiele in der Arena überlebt hat, wacht sie zu Beginn von 'Mockingjay Teil 1' in Distrikt 13 auf – einem Ort, der schon seit Jahren als zerstört gilt. Nach jahrelanger Unterdrückung und getrieben vom Hass gegen das Kapitol und der dennoch nicht enden wollenden Hoffnung, hat sich im Untergrund des vermeintlich nicht mehr existierenden Distrikts ein Widerstand formuliert. Doch nur mit der Hilfe weiterer Anhänger aus ganz Panem können sie das Kapitol und den dort herrschenden Tyrannen, Präsident Snow (Donald Sutherland), zum Einsturz bringen. Um den Willen der gesamten Nation zu stärken und sie von einem Umbruch zu überzeugen, soll Katniss zur Anführerin der Rebellen werden.

Jennifer Lawrence und Liam Hemsworth als Katniss Everdeen und Gale Hawthorne in 'Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1'.
Viel Action, aber auch sehr viel Emotion: Jennifer Lawrence und Liam Hemsworth in 'Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1'.

Bedauerlicherweise weigert sich Katniss, geplagt von Kummer und Angstzuständen, diese Rolle zu übernehmen. Erst als sie sieht, dass ihre Heimat in Distrikt 12 vollständig zerstört wurde und ihr totgeglaubter Freund Peeta (Josh Hutcherson, 'Red Dawn') im Kapitol gefangen gehalten und ständigen Gehirnwäschen unterzogen wird, packt sie der Kampfesmut. Sie wird zum 'Mockingjay', dem Spotttölpel, und damit zum Feindbild des Kapitols. Sie verspricht: "Wenn wir brennen, brennen sie mit uns!"

'Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1' übertrifft die Erwartungen und setzt die Latte für das Finale unglaublich hoch. Vor allem die Fans von Liam Hemsworth dürfen sich freuen, im Gegensatz zu den anderen beiden Teilen kommt der attraktive Australier endlich mal richtig zum Einsatz. Die Szenen mit Film-Partnerin Jennifer Lawrence hat der 24-Jährige besonders genossen: "Ich liebe es, mit ihr zu arbeiten", schwärmte er im exklusiven RTL.de-Interview. Josh Hutcherson wiederum muss sich leider mit sehr wenigen Sequenzen zufriedengeben, überzeugt dafür umso mehr mit seinem im Inneren stattfindenden Kampf und der optisch perfekt zum Ausdruck gebrachten seelischen und körperlichen Misshandlung. Jennifer Lawrence beweist einmal mehr, dass sie den Oscar 2013 verdient bekommen hat.

Auch der Rest vom grandios besetzten Cast überzeugt auf ganzer Linie: Von Philip Seymour Hoffman (der noch während der Dreharbeiten zu den beiden finalen 'Panem'-Verfilmungen im Februar 2014 überraschend verstarb) und Julianne Moore über Woody Harrelson und Elizabeth Banks bis hin zu Hollywood-Legende Donald Sutherland – sie alle brillieren in ihren individuellen und auf den Zuschauer fast schon maßgeschneidert wirkenden Rollen.

Regisseur Francis Lawrence, der erst im zweiten Teil das Kommando übernommen hatte, spricht mit dem dritten Teil der 'Panem'-Saga nicht nur das blutjunge Teenie-Publikum an. Die hartgesottenen Fans bekommen auch weiterhin actionreiches Sci-Fi geboten, allerdings werden durch die realen Bezüge durchaus auch erwachsene Zuschauer angesprochen. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings noch, denn jetzt heißt es wieder ein Jahr bis zum nächsten und damit auch letzten Teil warten. Dieser ist bereits abgedreht und kommt am 19. November 2015 in die deutschen Kinos.

Kinostart: 20.11.2014

Genre: Science-Fiction

Originaltitel: The Hunger Games - Mockingjay: Part 1

Filmlänge: 123 Minuten

— ANZEIGE —