Travis Barker macht mutiges Drogengeständnis

Travis Barker macht mutiges Drogengeständnis
Travis Barker © Cover Media

Travis Barker (39) konnte als Jugendlicher nicht mit dem Tod seiner Mutter umgehen und suchte deshalb Trost in Drogen.

- Anzeige -

"Warum habe ich das gemacht?"

Die Mutter des Blink-182-Rockers ('All The Small Things') starb nur wenige Stunden vor seinem ersten High-School-Tag, ein Vorfall mit dem der Musiker nicht klar kam. "Ich wuchs auf und verlor meine Mutter in einem jungen Alter, sie wurde in einem jungen Alter erschossen", offenbarte Travis im Interview mit dem Magazin 'Billboard'. "Ich habe viele Drogen genommen. Erst als ich dann meine Kinder bekam, hat sich alles verändert. Dann dachte ich: 'Meine Güte, was habe ich mit meinem Körper gemacht? Warum habe ich das gemacht?'"

Nachdem er 2004 einen absoluten Tiefpunkt erreicht hatte, ist der Vater von zwei Kindern heute clean. Mit seiner Exfrau Shanna Moakler zieht er den zwölfjährigen Landon und die neunjährige Alabama groß.

Seine Drogensucht war teilweise sogar so schlimm, dass er einen Angestellten hatte, dessen einzige Aufgabe es war, sicherzustellen, dass er die Nacht überlebte. "Zum Frühstück hatte ich vier Joints, vier Vicodin, eine Valium und ein Oxycodon. Denn nur so war ich in der Lage, das Haus zu verlassen. Ich musste mich erstmal medizinisch versorgen, bevor ich ins Auto steigen konnte. Es war hart", blickte Travis Barker auf die schwere Zeit zurück, in der er vor allem auf das starke Schmerzmittel Oxycodon nicht verzichten konnte. "Ich hatte einen Sicherheitsmann, der tagsüber schlief und nachts wach blieb, um sicherzustellen, dass ich noch atmete. Das war ziemlich erbärmlich. Meine Knochen waren von den ganzen Schmerzmitteln so brüchig geworden."

Cover Media

— ANZEIGE —