Toter US-Bachelor-Star Gia Allemand: Musste ihre Mutter alles mit anhören?

Gia Allemand telefonierte vor ihrem Tod mit ihrer Mutter
Toter US-Bachelor-Star Gia Allemand: Musste ihre Mutter alles mit anhören? © picture alliance / ZUMAPRESS.com, Sharkpixs

Dann wurde es plötzlich ganz "still"...

Eigentlich möchten Familie und Freunde nur noch in Ruhe von ihr Abschied nehmen. Doch die Spekulationen um den Selbstmord von Gia Allemand wollen nicht abreißen. Jetzt, nur wenige Tage nach dem tragischen Tod der US-'Bachelor'-Kandidatin, gibt es wieder eine neue schockierende Meldung.

- Anzeige -

Wie 'TMZ' berichtet, soll Donna Micheletti, Gias Mutter, mit der 29-Jährigen telefoniert haben, als sie sich das Leben nahm. Während Donna mit ihrer Tochter sprach, soll sie gleichzeitig die Polizei verständigt haben. Doch dann wurde es plötzlich ganz "still" um ihr geliebtes Familienmitglied. Ganze zehn Minuten soll sie daraufhin versucht haben, mit Gia zu kommunizieren. Vergeblich!

Bevor die Polizei eintraf, fand bereits Gias Freund, Basketballspieler Ryan Anderson, sie bewusstlos in ihrer Wohnung in New Orleans: sitzend auf der Treppe mit einer Kordel, die mehrere Male um ihren Hals gewickelt war. Laut 'TMZ' soll er Gia zuvor in einem Streit an den Kopf geworfen haben, dass er "sie nicht mehr liebt."

Der Notarzt brachte die bewusstlose junge Frau, die unter anderem für die US-Version von 'MAXIM' als Model gearbeitet hatte, im kritischen Zustand ins Krankenhaus. Dort wurde sie an eine Herz-Lunge-Maschine angeschlossen. Wegen schwerer Hirn- und Organschäden musste die Maschine aber wenige Stunden später abgeschaltet werden.

Gia sei im Beisein ihrer Mutter, ihres Freundes und weiterer guter Freunde friedlich eingeschlafen, hieß es laut 'TMZ'. Warum sich die Ex-'Bachelor'-Kandidatin das Leben nahm, ist bislang unklar. Angeblich soll sie einen Abschiedsbrief hinterlassen haben, in dem sie ihren gesamten Besitz ihrer Mutter vermachte.

Am Mittwoch, den 21. August, wird es eine letzte öffentliche Aufbahrung der Verstorbenen geben, bevor sie dann am Donnerstag in New York City beerdigt wird.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —