Tori Spelling: Es geht auch ohne Dean

Tori Spelling
Tori Spelling © Cover Media

Tori Spelling (41) ist der Meinung, dass sie auch ganz wunderbar ohne Dean McDermott (48) für ihre Show 'True Tori' vor der Kamera stehen kann.

- Anzeige -

Solo bei 'True Tori'

Der Ehemann der Fernseh-Blondine ('Beverly Hills, 90210') hat vor Kurzem über seine Depression gesprochen und gestand, dass er seine Eheprobleme nun zur Genüge öffentlich diskutiert habe. Doch seine Gattin betonte schnell, dass sie ihre Reality-Sendung trotzdem fortführen werde - nur eben ohne Dean.

Nachdem sie bei einem Besuch bei der 'Meredith Vieira'-Show bestätigte, dass ihr Gatte ('Open Range - Weites Land') tatsächlich aus der 'Lifetime'-Serie aussteigen wird, fügte sie hinzu, dass dies nicht das Aus von 'True Tori' bedeute - im Gegenteil. "Ich habe noch viel mehr zu erzählen", erklärte die Selbstdarstellerin der Moderatorin (60) und meinte weiter, dass die Sendung nicht von ihrem Mann abhängig sei.

Deans Untreue, die er öffentlich zugab, war zuletzt zwar Mittelpunkt der Trash-Show, aber angeblich gäbe es noch viel mehr, was die Zuschauer interessieren dürfte. "Ich bin eine Mutter. Ich bin eine Frau. Und ich möchte weitermachen", verdeutlichte Tori gewohnt offensiv.

Viele haben die ehemalige Schauspielerin dafür kritisiert, dass sie ihr Privatleben so vor der Öffentlichkeit zur Schau stellt. Doch für die Amerikanerin ist dies ein Weg, um mit ihren Problemen klarzukommen. "Ich habe mich einfach dazu entschieden, mich in aller Öffentlichkeit darum zu kümmern, weil es meine Reise ist, meine Wahrheit und Frauen auf der ganzen Welt so etwas durchmachen. Ich wollte es öffentlich machen. Es ist reinigend für mich. Und es ist sehr individuell. Ich weiß, dass jeder eine Meinung darüber hat, dass ich mein Leben und meine Beziehung so nach außen kehre. Es ist etwas, das ich brauchte. Ich hatte so lange keine Stimme", erklärte Tori Spelling ihr Handeln.

Cover Media

— ANZEIGE —