Hollywood Blog by Jessica Mazur

Tori Spelling: Dünn wegen der Schweinegrippe

Tori Spelling: Dünn wegen der Schweinegrippe
Tori Spelling: Dünn wegen der Schweinegrippe

von Jessica Mazur

Was haben wir uns nicht schon alles anhören dürfen, wenn die Hollywood-Gören mal wieder versucht haben, ihre dünnen 'Double Zero'-Körperchen zu erklären. Nicole Richies Erklärung lautete: pure Magie! Nachdem Richie jahrelang ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften mit sich herum schleppte, wurde sie binnen weniger Wochen spindeldürr. Das soll aber nichts mit den Diätpillen zu tun gehabt haben, die ihr ihre Stylistin Rachel Zoe zusteckt haben soll, sondern 'einfach so' ganz von alleine passiert sein. Hm, merkwürdig...

- Anzeige -

Etwas kreativer war da schon die Ausrede von Lindsay Lohan. Als die nur noch ein Strich in Hollywoods Landschaft war, lautete ihre Erklärung: zu viel Arbeit, zu viel Stress. Ja, richtig gelesen, La Lohan sprach von zu viel Arbeit. Hey, das Mädchen hat immerhin Humor! Fest steht, die Liste der albernen Hollywood-Ausreden ist lang, und jetzt wurde sie noch ein bisschen länger, Tori Spelling sei Dank. In den Staaten ist heute das dritte Buch von Spelling erschienen Titel des literarischen Meisterwerks: 'TerriTORI' (spitzen Wortspiel!). In dem Buch berichtet Tori von ihrem Leben als Reality-Star inmitten der Schönen und Reichen. Und weil das Mädel ein alter Hase ist, der genau weiß, wie das Entertainment-Geschäft läuft, widmet sie ein ganzes Buchkapitel dem beliebten Thema 'Körpergewicht'.

Dass Tori Spelling immer wieder in Kritik gerät, weil ihr Körper vom Silikonbusen einmal abgesehen eher wie der eines magersüchtigen Skispringers als wie der einer zweifachen Mutter aussieht, ist nichts Neues. Erst kürzlich titelte das 'Star Magazine' 'Tori Spelling anorexic? 98lbs'. Nur eine Meldung von vielen... Die US Magazine haben die ganze 'spindeldürre Tori-Story' komplett anders interpretiert: Schuld an dem herben Gewichtsverlust der Blondine ist keine Essstörung, Schuld sind die Schweine. Tori behauptet nämlich, die Schweinegrippe habe ihr Immunsystem so stark angegriffen, dass sie jetzt essen könne was sie wolle und trotzdem nicht zunehme. Dazu kommt Migräne und ein nervöser Magen und schwupps, schon steht Tori Spellings persönliche 'Darum sehe ich aus, wie ein Stock mit zwei Bällen'-Erklärung. Nur so richtig glauben tut ihr das in Hollywood irgendwie keiner. Blödsinn! Die war doch schon so dürr, bevor die Schweinegrippe ihre Kreise zog, bemerkt ein Leser der 'Huffington Post'. Im Forum der 'US Weekly' wundert sich ein User: Sie war also zu krank um ihr Gewicht zu halten, aber nicht zu krank um bei jedem Red Carpet Event aufzutauchen? Interessant... Ein anderer Leser schreibt: Ausreden, Ausreden, Ausreden. Diese Celebrity-Ausreden hängen mir zum Hals raus.

Ausrede oder nicht, fest steht: Mit dem Kapitel über ihr Gewicht, haben es Tori Spelling und ihr neues Buch ruckzuck in die Schlagzeilen gebracht. Die Chancen stehen also gut, dass es auch 'TerriTORI' genau wie Spellings ersten beiden Bücher auf die vorderen Plätze der Bestsellerliste der 'New York Times' bringt. Tja, manchmal muss frau eben einfach mal Schwein haben, im wahrsten Sinne des Wortes. ;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

Tori Spelling: Dünn wegen der Schweinegrippe
© Bild: Jessica Mazur