Tony Burton ist tot: 'Rocky'-Star mit 78 Jahren gestorben

Er trainierte Apollo Creed in den "Rocky"-Filmen: Tony Burton ist tot
Rocky (li., Sylvester Stallone) und Duke (Tony Burton) kümmern sich um Apollo Creed (liegend, Carl Weathers) © 20th Century Fox Home Entertainment

Tony Burton ist tot. Der Schauspieler dürfte allen "Rocky"-Fans bestens bekannt sein: Er spielte in den ersten sechs Filmen Duke, den Trainer von Rocky Balboas größtem Konkurrenten Apollo Creed. Burton wurde 78 Jahre alt. Seine jüngere Schwester Loretta "Peaches" Kelley sagte "Mlive.com", dass er im letzten Jahr immer wieder ins Krankenhaus gemusst habe, eine genaue Diagnose aber nicht möglich war.

- Anzeige -

Er wurde 78 Jahre alt

Seine gesundheitlichen Probleme seien auch der Grund dafür gewesen, dass Burton nicht im siebten Teil der Reihe, "Creed - Rocky's Legacy", mitgespielt hat. Allerdings gibt es eine Szene im Restaurant von Rocky Balboa, in der Burtons Foto an einer Bilderwand zu sehen ist. "Creed" dreht sich um Apollo Creeds unehelichen Sohn, Adonis Johnson, gespielt von Michael B. Jordan. Sylvester Stallone ist für "Creed" für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert.

spot on news

— ANZEIGE —