'Toni Erdmann': Plant Hollywood eine Neuverfilmung von Maren Ades Oscar-Anwärter?

Made in the USA: Hollywood will "Toni Erdmann" neu verfilmen
Sandra Hüller und Peter Simonischek in "Toni Erdmann" © Komplizen Film/filmpresskit, SpotOn

'Toni Erdmann': Deutsche Oscar-Hoffnung

Die Amerikaner gelten nicht als sonderlich große Fans von Untertiteln. Anstelle sich erfolgreiche ausländische Filme im Original anzusehen, unterziehen sie sie daher lieber einer Hollywood-Frischzellenkur und drehen sie einfach komplett neu. Als nächstes könnte das den deutschen Überraschungshit sowie Oscar-Anwärter "Toni Erdmann" treffen, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.

In der Traumfabrik sei man jedenfalls absolut begeistert von dem 162 Minuten langen Film, der bis ins kleinste Detail die Beziehung eines Vaters zu seiner entfremdeten Tochter analysiert. Maren Ade (40), die das Drehbuch zu "Toni Erdmann" schrieb und die Regie übernahm, findet diesen Gedanken laut dem Magazin "Total Film" ganz und gar nicht abschreckend: "Das würde das Original nicht beeinträchtigen, man kann den Film kürzen und eine reine Komödie aus ihm machen. Ich wäre aber nicht diejenige, die das machen würde. Ich bin so glücklich, dass ich den Film vollendet habe. Ich brauchte fünfeinhalb Jahre, um ihn zu schreiben und zu drehen." 

spot on news