Toni Collette: Was mir meine Kinder beibrachten

Toni Collette
Toni Collette © Cover Media

Toni Collette (41) hat von ihren Kindern einiges über Liebe gelernt.

- Anzeige -

Ich habe so viel Liebe in mir

Die Filmikone ('Little Miss Sunshine') erzieht mit ihrem Ehemann Dave Galafassi die sechs Jahre alte Sage und den dreijährigen Arlo. Durch ihr stressiges Leben weiß Toni die einfachen Dinge zu schätzen und genießt es, dass ihr ihre Kinder immer wieder einen frischen Blick auf die Welt eröffnen. Darüber hinaus brachten die Sprösslinge ihrer Frau Mama auch einiges über sich selbst bei. "Kinder sind einfach so im Jetzt und spielerisch. Einer der Vorzüge und der Ziele von Meditation ist es, im Jetzt zu sein und Kinder machen das einfach ganz natürlich. Das ist ziemlich inspirierend. Außerdem [ist da] die unglaubliche, überwältigende Menge an Liebe, die man fühlen kann. Ich wusste nicht, dass ich das fühlen kann."

In ihren Filmen ist Golden-Globe-Preisträgerin für ihre herausfordernden Rollen bekannt, beispielsweise als selbstmordgefährdete Fiona in 'About A Boy' oder als erneut suizidale Maureen in 'A Long Way Down' - beides Verfilmungen von Nick-Hornby-Romanen. Privat ist Toni glücklicherweise ein fröhlicherer Mensch. Sie weiß außerdem, wie sie schlechte Laune in Schach halten kann: "Ich habe einen Job, der sehr abwechslungsreich ist, das finde ich immer noch aufregend, auch wenn ich ihn schon mehr als mein halbes Leben mache. Ich finde, ich habe damit wirklich Glück gehabt. Ich weiß das wirklich zu schätzen und ich lerne von jeder Rolle, die ich spiele. Außerdem ist Musik ein wirklich mächtiges Werkzeug. Wenn man ein bisschen fröhliche Musik spielt und im Zimmer herumspringt, ein bisschen tanzt, einen Boogie hinlegt, kann man sich gar nicht schrecklich fühlen", befand Toni Collette.

Cover Media

— ANZEIGE —