Toni Braxton ist sich sicher: Prince unterstützt sie auch nach seinem Tod weiter

Toni Braxton: Prince rettete mein Konzert
Toni Braxton © Cover Media

Toni Braxton (48) ist überzeugt davon, dass sich Prince (†57) auch nach seinem Tod noch um sie kümmert.

- Anzeige -

Aus dem Himmel

Die Sängerin ('Breathe Again') sollte am Sonntag [8. Mai] im New Yorker Kings Theatre auftreten. Als aber ein Mitglied ihrer Band und ein Beleuchter absagten, packte sie auf einmal die Torschlusspanik. Zum Glück für ihre Fans konnte Toni die Krise noch rechtzeitig überwinden. Verantwortlich dafür war laut der Sängerin kein Geringerer als der verstorbene Prince ('I Wanna Be Your Lover'). "Ich hatte eine Tour am vergangenen Wochenende in Brooklyn und habe meinen Gitarristen verloren - er hatte keine Zeit - und auch meinen Beleuchter", erklärte sie in der Talk-Show 'The View'. "Und dann kamen die Leute von Prince und sagten, dass sie die Show für mich machen könnten. Er unterstützt mich also sogar noch nach seinem Tod."

Im Laufe des Interviews erinnerte sie sich an eine andere Situation, in der der Superstar ihr zur Seite stand. Nachdem Toni im Jahr 2010 zum zweiten Mal Konkurs anmeldete, unterstützte Prince sie und half ihr wieder auf die Beine. "Er war viele Jahre lang mein großer Bruder. Als ich bankrott ging, war er da. Er rief mich an und sagte 'Toni, ich möchte, dass du mit mir auf Tour gehst und meine Vorband bist.' Ich konnte aber nicht, weil ich herausfand, dass ich an Lupus erkrankt war", berichtete sie.

Im November 2010 ging die Sängerin mit ihrer Krankheit an die Öffentlichkeit, als sie den 8. 'Annual Lupus Bag Ladies Luncheon' in Los Angeles besuchte. Seitdem hat Toni Braxton gelernt, mit der Autoimmunkrankheit umzugehen und versichert, dass es ihr gut gehe.

Cover Media

— ANZEIGE —