'Tommy Hilfiger'-Model Sam Sarpong hat Selbstmord begangen

Tommy Hilfiger-Model Sam Sarpong sprang in den Tod
Tommy Hilfiger-Model Sam Sarpong wählte den Freitod. © Getty Images for BET, Kevin Winter

Männermodel Sam Sarpong wählte den Freitod

Er war Schauspieler und das Gesicht der Mode-Marke Tommy Hilfiger: Sam Sarpong. Mit nur 40 Jahren wählte er den Freitod. Zuvor hatten Polizisten über mehrere Stunden versucht, ihn vom Sprung abzuhalten.

- Anzeige -

Das britisch-amerikanische Model Sam Sarpong ist tot. Die Tragödie ereignete sich am vergangenen Montag im kalifornischen Pasadena. Der 40-Jährige sprang von der 44 Meter hohen Colorado Street Bridge in den Tod. Die Polizei habe über sieben Stunden hinweg versucht, ihn von der Tat abzubringen, doch leider erfolglos. Kurz nach dem tragischen Vorfall gab der Pressesprecher des Models bekannt: "Mit großer Trauer muss die Familie von Samuel Sarpong Jr. verkünden, dass Sam verstorben ist." Die Umstände um den Tod des Models seien noch nicht geklärt und die Familie bitte darum, ihre Privatsphäre in dieser schweren Zeit zu respektieren. Weiterhin sagte er: "Sarpong hatte ein reines Herz (…) Wir alle werden ihn vermissen."

Doch warum sprang Sarpong in den Tod? Das Büro der Gerichtsmedizin in Los Angeles wertete den Fall als mutmaßlichen Selbstmord. Vor einer offiziellen Feststellung der Todesursache müssten aber toxologische Tests Klarheit bringen.

Das Supermodel arbeitete für Tommy Hilfiger und andere Modemarken. Neben dem Modeln spielte er zusätzlich kleinere Rollen in Filmen und TV-Sendungen und moderierte neben dem Freund von Demi Lovato, Wilmer Valderrama, die MTV-Show 'Yo Momma'. Noch vor zwei Jahren erklärte Sarpong gegenüber Black Hollywood Live : "Ich bin von 'gerade meine Rechnungen bezahlen können', zu einem internationalen Model geworden. Ich habe früh sehr viel Geld gemacht. Zum Glück hatte ich meinen Vater, der mich leitete."

Wenn Sie Selbstmord-Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

— ANZEIGE —