Tom Wlaschiha sucht nach guten Drehbüchern

Tom Wlaschiha sucht nach guten Drehbüchern
Tom Wlaschiha © Cover Media

Tom Wlaschiha (42) geht es nicht darum, in Amerika erfolgreich zu sein. Ihm gefallen internationale Produktionen einfach besser.

- Anzeige -

Es muss nicht Amerika sein

Nachdem er in Deutschland bereits in zahlreichen TV- und Kinoerfolgen zu sehen war, schaffte der Schauspieler 2012 dank seiner Rolle im Serienhit 'Game of Thrones' auch den internationalen Durchbruch. Mittlerweile ist er in der US-Serie 'Crossing Lines' zu sehen. Der große amerikanische Traum hat sich für ihn also erfüllt. Oder?

"Ich weiß nicht, ob es sowas wie den amerikanischen Traum gibt", sagte er dazu im 'Bild'-Interview. "Als Schauspieler musst du immer hart arbeiten, aber ich schaue stets nach guten Möglichkeiten, also guten Drehbüchern, tollen Kollegen. Meist finde ich diese bei internationalen Produktionen."

Mit der Aussprache seines Nachnamens dürften die Amerikaner allerdings ihre Probleme haben. Doch mit Freude konnte Tom feststellen, "dass es seit einigen Jahren immer besser wird".

Auch wenn es so scheint, als sei ihm der Schritt nach Hollywood leicht gefallen, ist dies ganz und gar nicht der Fall. Talent alleine reicht dabei nämlich noch lange nicht, betonte er vor wenigen Monaten im Interview mit 'Gala'. So könne man nicht einfach sagen "Ich geh' jetzt nach Hollywood", warnte Tom Wlaschiha. "Denn ich glaube, dieser Traum von Hollywood ist ein sehr irrealer. Wenn man dort hinfährt, dann ist jeder, den man trifft, Schauspieler. Es ist wahnsinnig schwer, in Hollywood Fuß zu fassen. Man braucht viel Glück."

Cover Media

— ANZEIGE —